car lights on time lapse photography

Alphabets Forschungsabteilung X hat einen Durchbruch bei ihrer Entwicklung einer Datenverbindung mit Laserlicht erreicht. Zwischen der Republik Kongo und der Demokratischen Republik Kongo wurde über den Fluss Kongo eine Datenübertragungsrate von 20 Gbit/s über eine Strecke von 4,8km erreicht.

Die Technik

Die Technik funktioniert, vereinfacht gesagt, genau wie bei einer Verbindung über Glasfaser, nur eben ohne Kabel durch die Luft. Die Daten werden per, sehr kleinem und nicht sichtbaren Laserstrahl an einen Empfänger gesendet. Früher wurde die Technik als nicht praktikabel in realen Bedingungen angesehen, da sie sehr störungsanfällig war. Neben einfachen Hindernissen wie Regen, Wolken oder Nebel werden zum Beispiel auch Vögel genannt, die die Verbindung in seltenen Fällen unterbrechen konnten. Google möchte mit einer neuen Technik das Problem zu großen Teilen gelöst haben. Durch akustische Wellen sollen die Wassertropfen quasi aus dem Weg geschubst werden. Damit wurde laut X eine Übertragung in 99,9% der Zeit erfolgreich sichergestellt.

Einsatzmöglichkeiten

Das jetzige Testgebiet über den Kongo ist ein gutes Beispiel für zukünftige Anwendungsmöglichkeiten. Dort ist durch den sehr tiefen Fluss bisher ein sehr weiter Umweg nötig gewesen, um auf der anderen Seite des Flusses eine Internetverbindung zu ermöglichen. Genau in solchen Fällen, in denen durch die Umgebung oder andere Umstände eine Verlegung von festen Kabeln nicht möglich ist, die Übertragung durch die Luft per Laserstrahl eine nun scheinbar recht zuverlässige Alternative. In den meisten Fällen wird diese Lösung allerdings eine letzte Option bleiben, da sie im Vergleich zu traditionellen Verbindungsmöglichkeiten, vor allem über Kabel, eine schlechtere Alternative bleibt.
Entsprechend ist die Technologie für Deutschland an sich voraussichtlich nicht von allzu großer Bedeutung, zeigt aber immer stärker wachsende Möglichkeiten auch in abgelegene Ecken Internet zur Verfügung zu stellen, was bei der immer stärkeren Vernetzung der Welt nur von Vorteil sein kann.
Wenn auch Sie sich, für sich oder Ihr Unternehmen, Fragen welche Internetgeschwindigkeiten oder Verbindungsarten geeignet oder benötigt werden, kontaktieren Sie uns gerne.

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.