Der Lebenszyklus von Skype

Im Jahr 2011 kaufte Microsoft Skype für rund 8,5 Milliarden Dollar. Microsoft Lync wurde zu Skype for Business. Seitdem hat Skype die Businesskommunikation stark beeinflusst: Telefonie, Videotelefonie und Chat in einer App. Heute gibt es mehrere Versionen: Skype, Skype for Business und Skype for Business Online. Der Unterschied zwischen Skype und Skype for Business besteht darin, dass Skype for Business eine on-premise Version und Skype for Business Online ein Teil des Office 365 Paketes ist. Der Support von Skype for Business Online läuft nun 2021 aus. Office 365 Neukunden werden von Microsoft seit dem 01.09.2019 automatisch auf Teams umgestellt und nicht mehr mit Skype for Business Online ausgestattet.

Auf Grund der Planung von Microsoft bleiben noch ca. zwei Jahre Zeit, um eine Alternative zu Skype zu finden. Für diejenigen, die einen on-premise Server mit Skype for Business betreiben, bleibt noch deutlich mehr Zeit. Dennoch ist es sinnvoll über eine Alternative nachzudenken. Vor allen Dingen sollte man eine doppelte Migration vermeiden:Von Skype for Business Online zu Skype for Business Server Variante und dann zu Teams. Arbeiten Sie lieber direkt mit Teams.

Neuerungen von Teams

Zuletzt wurden auf der Ignite sieben Verbesserungen von Teams vorgestellt. Microsoft hat private Kanäle eingeführt, so dass innerhalb der Teams differenzierter kommuniziert werden kann. Das Einbinden von Dateien aus anderen Microsoft 365 Apps wurde erleichtert. Es besteht die Möglichkeit, Konversationen aus Outlook für Teammitglieder freizugeben, sich über verpasste Anrufe per Mail informieren zu lassen oder die neue Yammer App zu integrieren. Außerdem bekommen externe Mitarbeiter jetzt leichter Zugriff auf Teams, da ein einmaliger Zugriffscode per SMS verschickt werden kann. Die Verwaltungstools wurden gleichfalls verbessert.

Nutzen wir Teams!

Anfang Juli 2019 hat Microsoft bekannt gegeben, dass es derzeit mehr als 13 Millionen täglich aktive Teams Nutzer gibt. Teams wird stetig weiterentwickelt. Für mich rückt es immer weiter in die Mitte der Office 365 Tools als Integrator: Chat, Telefonie, Video, abteilungsweite Absprachen, Meetings, Plattform für den Wissensaustausch… Dokumente, Videos, Listen oder Bilder werden mit Hilfe von Tools aus der Office 365 Suite erstellt und dann in Teams veröffentlicht. Gleichzeitig kann Teams die gesamte Telefonie im Unternehmen ersetzen.

Wir bei hagel IT-Services nutzen Teams seit mehreren Jahren. Wir sind über Teams telefonisch erreichbar, kollaborieren, tauschen Wissen aus und sprechen uns ab. Sollten Sie Interesse an Teams haben zögern Sie nicht. Kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen bei der Einrichtung von Teams!

Martin Korfmacher

Auszubildender zum IT-Systemkaufmann bei hagel IT-Services GmbH
Neben kaufmännischen Herausforderungen im Bereich der IT, interessiere ich mich für Ökonomie und Politik.
Martin Korfmacher

Kommentarbereich geschlossen.