Da es in letzter Zeit wieder vermehrt vorkommt, dass viele Mails mit Malware (z. B. Trojaner) in den Anhängen versendet werden und  viel Mail Spoofing betrieben wird, möchte ich in diesem Blog kurz erläutern was das eigentlich genau ist.

 

Mail-Spoofing

Mail-Spoofing ist eine Methode, bei der Menschen bzw. auch Software Mails versenden, bei denen sie den Header so abändern, damit es so aussieht, als währe die Mail von Ihrem Account gesendet worden. In diesen Mails steht für gewöhnlich etwas drin, dass Ihnen Angst machen soll, wie z. B. das Ihr Account gehackt wurde und Ihre Daten geklaut wurden. Die „Erpresser“ fordern dann Geldbeträge von Ihnen, damit sie alle geklauten Daten wieder löschen und diese nicht veröffentlichen.

In solchen fällen sollten Sie keine Panik bekommen und auf keinen Fall das Geld überweisen. Bleiben Sie ruhig, ändern Sie zur Sicherheit ihr Kennwort und wenden Sie sich an einen Informatiker, der den Header analysieren kann. Dabei wird in fast allen Fällen auffallen, dass die Mail nicht von Ihrem Account versendet worden ist.

 

Gefahr von Mail Anhängen

Bei Mail Anhängen ist heutzutage höchste Vorsicht zu bewahren. Sollten Sie eine Mail erhalten, wo Sie sich nicht sicher sind von wem sie stammt, öffnen Sie auf keinen Fall die Anhänge. Auch wenn es nur eine .pdf Datei ist, kann eine solche Datei Schadcode enthalten, wie z. B. einen Trojaner, der Ihrem System oder gar Ihrem ganzen Netzwerk erheblichen Schaden zufügen kann. Immer häufiger kommt es vor, dass solche Daten unbedacht geöffnet werden und der Trojaner im Netzwerk sein Werk beginnt, auch wenn Sie es noch gar nicht merken.

Sollte es Ihnen passieren, dass Sie einen solchen Anhang doch öffnen, ist es am Besten Ihren Rechner sofort vom Netzwerk zu trennen und auszuschalten. Wenn Sie das getan haben, sollten Sie sich an einen IT-Fachmann wenden, der Ihren PC gründlich untersucht, um festzustellen, ob der Anhang Schadcode frei ist. Sollte jedoch dieser tatsächlich Schadcode enthalten, entfernen sie diesen Fachgemäß, um den Schaden zu minimieren.

 

Fazit

In der heutigen Zeit ist es sehr Wichtig, dass man achtsam ist und genau darauf achtet, dass man der Mail, die man gerade vor sich hat, vertrauen kann. Auch sollte man nicht jeder Mail vertrauen, auch wenn einem der Absender bekannt vorkommt. Den auch hier kann jemand mit böser Absicht hinter Daten oder Geld her sein.

 

 

Haben Sie ein ähnliches Problem oder weitere Fragen zum Thema, sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gern.

Nicolas Schulze

Auszubildender zum Fachinformatiker für Systemintegration bei hagel-it
Technik begeistert und verwundert jeden Tag aufs Neue. Ich finde die Entwicklung der Technik sehr interessant und freue mich darauf mich mit ihr zusammen weiterzuentwickeln.
Nicolas Schulze

Kommentarbereich geschlossen.