Das Diktieren innerhalb von Windows hat jahrelang im Schatten gelebt. Mit Windows 10 ist das Diktieren von Text fast so einfach wie ein Gespräch mit Siri, Cortana oder Google. Das Diktieren hat sich seit Jahren in Windows etabliert, obwohl es auf die Systemsteuerung beschränkt war, wo die Benutzer die Diktierfunktionen manuell einrichten und konfigurieren mussten, bevor sie sie in der Praxis verwenden konnten.

Das Starten von Diktaten unter Windows 10 ist ein Kinderspiel. Mit der Taste WIN + H wird das Diktieren sofort gestartet. Daraufhin wird ein kleines Fenster angezeigt, bei dem es sich eigentlich um das Handschriftenfeld handelt, das auf eine einzige Zeile komprimiert ist. Das gesamte Diktat und die Navigation werden mündlich abgeschlossen.

Wenn Sie Ihr Diktat zum Bearbeiten mit der Tastatur unterbrechen, sind Sie leider gezwungen, den Hotkey WIN + H erneut einzugeben, um das Diktat fortzusetzen. Außerdem stoppt das Diktat automatisch, wenn Sie z.B. fünf Sekunden lang pausieren. Ein kleiner Piepton signalisiert, wenn das Diktat beginnt oder endet.

Diktieren ist in Windows einfach; Editieren ist es nicht

Die Schwierigkeit von Windows, problemlos zwischen Tippen und Diktieren umzuschalten, ist wahrscheinlich das schwächste Element der ganzen Sache, denn die Genauigkeit des Windows-Diktierens reicht nicht ganz aus, um routinemäßig mit der Stimme tippen zu können. Während Windows schlau genug ist, gelegentlich den richtigen Kontext von (großem W) “Windows” zu erkennen, verwirft es andere, scheinbar alltägliche Wörter. Selbst 90-prozentige Genauigkeit bedeutet, dass Sie in fast jedem Satz etwas manuell korrigieren müssen.

Zugegeben, die Qualität Ihres Mikrofons spielt eine Rolle, ebenso wie Hintergrundgeräusche.

Navigation ist eine Qual

Der Versuch, sich die Liste der Windows-Befehle einzuprägen und sie im Kontext eines Satzes zu verwenden, erfordert einiges an Arbeit. Hier sind nur einige wenige:

  • Sagen Sie “Neue Zeile” um eine neue Zeile in das Dokument einzufügen.
  • Sagen Sie “Das hier löschen” um den markierten Text zu löschen.
  • Sagen Sie “Neuer Absatz” um einen neuen Absatz im Dokument einzufügen.
  • Sagen Sie “Das hier markieren” um den zu Letzt diktierten Text zu markieren.

…und so weiter. Microsoft sagt, dass man Satzzeichenwörter wie “Komma” sagen kann und sie als Zeichensetzung eingefügt werden, aber das ist einfach nicht immer der Fall. Sonderzeichen, wie z.B. Ellipsen und e-Striche, werden einfach nicht erkannt. Und bestimmte Befehle, wie “das löschen”, funktionierten nicht regelmäßig. In diesem Fall bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als Ihre Tastatur herauszuziehen und wiederholt die Rücktaste zu drücken.

Fazit

Es gibt jedoch eine große Sache, die für Windows 10 spricht: Es ist kostenlos. Ehrlich gesagt, wenn wir eine Nachricht an einen Freund schreiben oder tippen, erwarten wir nicht, dass die Genauigkeit perfekt ist. Genauso macht unter Windows eine kleine Ungenauigkeit hier oder da keinen großen Unterschied. Wenn Sie sich aber im professionellen Bereichen bewegen sollte auf eine Software wie Dragon zurückgegriffen werden. Diese Art von Software ist spezialisiert und bietet ein viel besseres Diktiererlebnis.

Sollten Sie an Diktiersoftware interessiert sein, sprechen Sie uns an, unser Vertrieb berät Sie gerne.

Sanel Vejzovic

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.