Warum-sollte-man-den-Virenscanner-niemals-deaktivierenEs ist ein Alptraumszenario für jedes Unternehmen, wenn ein Virus die Computer befallen hat. Besonders, wenn man bereits in ein gutes Antivirussystem investiert hat. Oftmals kommt es vor, dass Mitarbeiter den Virenschutz eigenständig deaktivieren. Genau dann stehen natürlich Tür und Tor offen für den Einfall von Schadprogrammen jeglicher Art.

Aufgrund solche Szenarien ist die Empfehlung klar: Niemals den Virenschutz deaktivieren. Es kann zu viel in zu kurzer Zeit passieren.

Warum deaktiviert jemand den Virenscanner?

Solche Situationen entstehen oftmals, wenn Mitarbeiter sich über den langsamen Computer ärgern. Irgendwie schnappen sie meist eine Info auf, dass der Virenscanner das System ausbremst.

Auch wenn der Mitarbeiter durch den Taskmanager stöbert, so ist der Virenscanner ja meist recht schnell ausgemacht als sehr ressourcenhungrig. Ist er ja auch, muss er aber auch sein.

Auf der anderen Seite hat ein Anwender meist ja auch im Browser viele Tabs geöffnet – eventuell sogar mit gestreamten Medien; Youtube Filmchen oder ähnlichen komplexen Webseiten. Zusätzlich vielleicht noch Skype, das E-Mail-Programm, und möglicherweise noch andere Programme. Kann es also nicht eher sein, dass der “langsame PC” eher daher kommt? Möglicherweise. Aus Sicht des Anwenders jedoch sind alle diese Programme natürlich wichtig und absolut nötig. Nicht jedoch der Virenscanner…

Also wird das Thema Sicherheit im Firmennetzwerk in die eigene Hand genommen und selbst entschieden. Der Virenschutz wird kurzerhand deaktiviert. Ein Rechtsklick auf das Symbol und “deaktivieren” gewählt und schon ist der Rechner vermeintlich schneller. Wie sich oftmals herausstellt eine sehr schlechte Entscheidung.

Nicht nur, dass der eigene Rechner nun ungeschützt ist, es bietet natürlich auch ein Einfallstor für das gesamte Firmennetzwerk, womöglich mit den dort betriebenen Servern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es also sicherlich keine gute Idee ist, den Virenscanner zu deaktivieren. Sei es nun, um den Rechner schneller zu machen, um eine bestimmte Datei herunterzuladen (ja – genau diese Datei wird aus gutem Grund nicht zum Download zugelassen…), oder weil es einfach lästig ist, immer wieder Pop Ups vom Virenscanner zu sehen über Updates oder sonstiges.

Was kann ich als Verantwortlicher für die IT tun?

Es gibt verschiedene Dinge, die man tun kann, um ein kontinuierliches Funktionieren des Scanners sicherzustellen.

  • zentrale Installation: hier kann man oftmals auf der Konsole des Managementinterfaces des Virenscanners verhindern, dass die Benutzer den Scanner deaktivieren können. Setzt natürlich voraus, dass Ihre Anwender keine Administratorrechte haben.
  • Überwachung der korrekten Funktion. Lassen Sie sich eine Meldung senden, falls der Virenscanner auf einem Client ausfällt. So können Sie sofort Maßnahmen ergreifen.

Antivirus ist eine essentielle Software für alle PCs und Server

Heutzutage muss jeder PC oder Server einen Antivirusschutz installiert haben. Die Installation und Pflege der Software ist ein elementarer Teil des IT-Betriebs in Unternehmen. Wir helfen Ihnen natürlich und übernehmen gerne die Verantwortung hierfür. Durch unsere langjährige Erfahrung haben wir Konzepte entwickelt, die sicherstellen, dass zu jeder Zeit ein funktionierender und aktueller Virenschutz eingesetzt wird. Gerne unterstützen wir Sie also mit Tipps und Ideen, oder übernehmen das gesamte Thema für Sie.

Sprechen Sie uns doch einfach einmal an.

Jens Hagel
Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentar schreiben