MonitoringHeutzutage ein bekannter Begriff, und ein absolutes MUSS in der IT-Branche. Aber was genau bedeutet das eigentlich? „Monitoring“ im Bereich der IT bedeutet so viel wie „Überwachung“, oder laufende „Kontrolle“ von IT-Systemen auf ihre korrekte Funktionalität. Ein Begriff, der das Protokollieren und die systemische Erfassung von Prozessen oder Vorgängen beschreibt. Um Ergebnisse zu vergleichen und zu analysieren, muss dieses regelmäßig stattfinden.

Monitoring gehört zu einer der wichtigsten Aufgaben eines Systemadministrators.

Computer, Computersysteme und Netzwerke können damit überwacht werden, sowohl die Hardware als auch die Software. Ein guter Monitoringanbieter bzw. ein Monitoringprogramm zeichnet sich dadurch aus, dass das bewachte System nicht zusätzlich belastet wird und trotzdem regelmäßig und gründlich gecheckt wird.

Auf eine geringe Laufzeit des Checks sollte hierbei geachtet werden und die Daten werden dann grafisch und in Textform für den Anwender aufbereitet. Monitoring wird in der Regel per Fern- Überwachung gemacht, das heißt 24 Stunden 7 Tage die Woche, also rund um die Uhr.

Die Kombination von Monitoring-Software und Hochverfügbarkeits-Systemen garantiert dem System, trotz Ausfall den ununterbrochenen Betrieb zu gewährleisten, der in jedem Unternehmen Pflicht sein sollte. Eine gute Monitoring-Software für Unternehmen zeichnet aus, das zusätzlich ein Support vorhanden ist, der im Fall der Fälle behilflich sein kann. In dem Bereich der Server ist das Monitoring besonders wichtig.  Server-Monitoring kann passiv oder aktiv betrieben werden.

Bei großen oder größeren Projekten, wo der Server wirklich rund um die Uhr erreichbar sein muss, ist ein aktiver Monitorschutz dringend von Nöten. Die Monitorprogramme senden im Falle einer Störung eine E-Mail oder SMS an den Systemadministrator oder an den IT-Dienstleister und dank der detaillierten Fehlermeldung kann die Fehlerbehebung schnell durchgeführt werden. Auch mithilfe einer App ist es mittlerweile möglich, immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Einige Vorteile des Monitoring

  • Erhöhung der IT-Verfügbarkeit und IT-Stabilität
  • 24 Stunden 7 Tage die Woche Überwachung
  • Sofortige Benachrichtigung bei Störungen
  • Rechtzeitige Erkennung kritischer Betriebszustände
  • Regelmäßige Auswertung und Berichte
  • Überschaubare Kosten

Sprechen Sie das IT-Systemhaus Ihres Vertrauens an

Es gibt viele verschiedene Lösungen im Bereich Monitoring. Sprechen Sie doch einmal mit einem Experten zu diesem Thema, er wird Ihnen zeigen, welche Systeme in Ihrem Unternehmen Sinn machen. Falls Sie etwas technischer einsteigen möchten, haben wir hier noch ein Video verlinkt von Kaseya, das ist die Monitoring-Software, die wir gerne bei unseren Kunden einsetzen.

Ihr IT-Dienstleister in Hamburg

Ihr IT-Dienstleister in Hamburg

Wir sind der IT-Partner für Unternehmen mit 5-150 Mitarbeiter im Großraum Hamburg. Weitere Informationen über uns finden Sie hier
Ihr IT-Dienstleister in Hamburg

Kommentar schreiben