Cloud Computing HamburgWir haben bei der IT-Betreuung keinen Branchenfokus. Unserer Erfahrung nach hat jedes Unternehmen (oder eben auch eine Kanzlei, Steuerberater und Rechtsanwalt) im Grunde die gleichen Anforderungen: Die IT muss einfach funktionieren. Und das jederzeit. Insofern sind die Strukturen meist sehr ähnlich aufgestellt und müssen professionell betreut werden. Sollte es trotzdem einmal ein Problem geben, muss der IT-Dienstleister am besten 24/7 verfügbar sein und sofort mit der Entstörung beginnen. Dafür beschäftigen wir derzeit 32 Mitarbeiter und unterhalten Herstellerpartnerschaften zu den Infrastrukturlieferanten wie Microsoft, VMware und anderen.

Eine Besonderheit fällt uns jedoch auf – die Bereitschaft, Systeme in der Cloud (oder im Rechenzentrum) zu betreiben, ist bei Anwälten und Steuerberatern recht groß. Woran könnte das liegen? Finden Sie hier 5 Gründe:

1. Hohe Verfügbarkeit

Wenn man sich Server kauft für sein eigenes Unternehmen, setzt man sich normalerweise irgendwo eine Kostenobergrenze. Bis dahin erscheint eine Neuanschaffung lukrativ. Keiner kauft sich für 10 Mitarbeiter ein IT-System, welches mehrere hunderttausend Euro kostet. Genau das ist aber der Cloud-Gedanke: Der Cloud-Provider leistet sich sehr professionelle und große Systeme, auf denen die Server virtualisiert werden. So kann auch ein kleiner Teilnehmer von solche einem hochverfügbaren System von den Vorteilen profitieren. Sie nutzen einfach nur anteilig einen kleinen Teil. Darunter liegen aber trotzdem hochverfügbare und redundante Systeme. Fällt ein Teil aus, so übernimmt ein redundantes System sofort den Betrieb. Hier spricht man nicht von einem einfachen RAID-System (fällt eine Festplatte aus, übernimmt eine weitere Festplatte den Betrieb) – sondern von ganzen RAID-Containern. Hier kann auch eine komplette, große Hardware den Dienst versagen und alles läuft weiter. Die Kosten dafür werden anteilig auf die Teilnehmer umgelegt und meist “Pro Benutzer” berechnet.

2. Kostenersparnis und Transparenz

Der Cloud-Provider hält das System immer aktuell. Es gibt keinen Grund mehr, alle x Jahre neue Server zu kaufen. Denn Ihr virtuelles System (am besten sogar nur eine virtuelle Anwendung, wie im Office 365) ist immer aktuell und wird laufend aktualisiert. Sind dafür neue Server notwendig, kauft der Cloud-Provider sie – ohne dass für Sie neue Kosten entstehen.

Außerdem haben Sie meist keine hohen Initialkosten wie bei einem Serverkauf.

Die monatlichen Belastungen orientieren sich meist an der Anzahl Ihrer Mitarbeiter. Stellen Sie einen neuen Kollegen ein, wissen Sie genau, was auf Sie zukommt. In diesem Preis sind alle Lizenzen, Speicherplatz und der Support eingerechnet. Eine transparente Kostenstruktur.

Bedenken Sie bei den monatlichen Kosten für Ihre Cloud immer den entfallenden Support. Die Pflege eines “normalen” Servers kostet einfach Geld, das wissen Sie sicherlich. Je nach Problem kann es lange wenig kosten, oder eben auch plötzlich sehr viel, sollte einmal ein größeres Problem auftreten. Dazu kommen laufende Updates und Sicherheitspatches. Nicht bei der Cloud: monatlich gleiche Kosten. Die Problembehebung und Pflege übernimmt komplett der Dienstleister und schreibt dafür keine Zusatzrechnungen. Je nach Vertrag können Sie für Nicht-Funktion auch Geld zurückverlangen.

3. Geschwindigkeit

Es ist auch hier recht einfach: Die riesengroßen Systeme der Anbieter sind durchweg schneller als ein Server, den Sie selber kaufen. Vielleicht ausgenommen die Budget-Anbieter, aber in der Regel kann man davon ausgehen (nutzen Sie Testmonate). Bedenken Sie, dass Ihr selbst angeschaffter Server 99% seiner Zeit einfach nichts tut und sich langweilt. Denn er wartet sozusagen auf einen Befehl von Ihnen. Und genau dann muss er sehr schnell sein. Dafür kaufen Sie auch einen schnellen Server, denn im Bedarfsfall, also wenn Sie z.B. in Datev etwas wissen wollen, oder Ihre ERP-Software einen Mandanten heraussuchen soll – dann wollen Sie nicht warten. In der Cloud ist das anders, denn wenn man große Systeme hat, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie gut ausgenutzt werden. Hier lohnt sich als ein besonders schnelles System, auch das ist dann immer noch kostengünstig – weil es gut ausgelastet wird. Je nach Anbieter werden hier auch besonders schnelle SSD-Festplatten verwendet. Microsoft hat diese z.B. gerade in den Azure-Cloud-Dienst eingebaut.

4. Keine Sorgen mehr vor Einbruch (Diebstahl) und Feuer

Auch hier ein Vorteil für die Cloud. Schauen Sie sich gerne unser Rechenzentrum an. Sie werden feststellen, dass hier keiner so leicht einbrechen und etwas klauen kann. Anders vielleicht in Ihrem Büro? Gerade Anwälte bevorzugen schönere Bürolagen. Haben Sie Angst vor einem Einbruch? Ich glaube egal, wie oft sie den Serverraum abschliessen – wenn ein Einbrecher will, kommt er herein. Haben Sie einmal an den Morgen danach gedacht? Mit Glück haben Sie ein OnlineBackup, sodass Ihre Daten gesichert sind. Vermutlich jedoch nur das Backup von vorgestern (wenn Sie täglich die Backups mit außer-Haus nehmen und nachts gesichert wird). Aber wie lange dauert es, bis Sie wieder arbeiten können? In der Cloud keine Sorge: es reicht Ihr PC (zur Not kann man den schnell in einem großen Elektronikmarkt kaufen) – und sofort können Sie sich über das Internet wieder in Ihrere Cloud anmelden. Alle Daten noch da, das Arbeiten kann weitergehen.

5. Immer die neuesten Techniken

Warten Sie keine langen Jahre auf die neuen Features, weil Sie einfach nicht jedes neue Upgrade kaufen und aufwendig installieren müssen. Mit einem Software-as-a-Service-Vertrag bekommen Sie immer das aktuelle Programm und erhalten dadurch Arbeitserleichterungen automatisch. Dies macht z.B. Microsoft mit Office 365 so. Sehr empfehlenswert.

Wir beraten Sie

Gerne sprechen wir mit Ihnen und zeigen Ihnen die modernen Möglichkeiten der Cloud auf. Oftmals werden auch nur Teile der Struktur ausgelagert. Die Cloud ist recht neu in Deutschland und die Unternehmen gewöhnen sich erst langsam daran. Das ist auch der Grund, warum die meisten Kunden heutzutage doch noch einen Server in den eigenen Räumen bevorzugen. Aber das ist ja kein Problem, wir können beides. Wichtig ist für uns, dass wir Sie gut beraten und Ihnen beide Möglichkeiten aufzeigen. Dann können Sie beruhigt entscheiden, ohne das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Das möchten wir gerne erreichen. Rufen Sie uns an in Hamburg 040-28410260. Wir freuen uns auf Sie! Jens Hagel und sein Team.

Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentarbereich geschlossen.