Seit dem Start von COVID-19 fokussieren sich immer mehr Unternehmen auf  die Digitalisierung und Agilität ihres Unternehmens. Es ist mittlerweile unerlässlich auch von Zuhause arbeiten zu können. Dieser Wandel bringt natürlich positive und auch negative Aspekte mit sich. Die Netzwerkanwendung und Zugriffs Firma NS1 hat nun Daten veröffentlicht, wie die erste Hälfte des Jahres aussah. Alle Daten stammten aus dem Abfrage Protokollierungssystem von NS1 – es wurden keine externen Daten verwendet – und spiegelten einen prozentualen Anstieg der Anfragen an den DNS-Server gegenüber dem Vormonat wider.

Wachstum

In Bezug auf die beiden Bereiche, in denen das größte Wachstum zu verzeichnen war, stellte NS1 fest, dass in der Kategorie Anwendungsüberwachung  der Verkehrswachstum „außerordentlich stark“ war und ein anhaltender Anstieg begann im April. Insgesamt lag der Verkehr im ersten Halbjahr 2020 um 66% über dem Niveau des Vorjahres.

In der Studie wurde ein verstärkter Fokus auf die digitale Präsenz festgestellt, da Unternehmen möglicherweise beschlossen haben, mehr in die Sicherstellung und Messung der Anwendungsverfügbarkeit und die Verbesserung des Kundenerlebnisses zu investieren.

Bei der Betrachtung von Unternehmen, die Videospiele produzieren und verkaufen, stellte NS1 fest, dass der Sektor das erste Halbjahr mit einem Wachstum abschloss und gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 82% zulegte. NS1 sagte, der Sektor habe einen enormen Aufschwung von Menschen gesehen, die Unterhaltung suchten, während sie mehr Zeit zu Hause verbrachten.

Interessanterweise verzeichnete der E-Commerce-Sektor im ersten Halbjahr 2020 nur ein bescheidenen Wachstum. Die Kategorie, die Unternehmen umfasst, die Produkte aus einem Online-Shop verkaufen oder Software oder Dienstleistungen anbieten, zeigte keine signifikanten Ergebnisse Veränderung des Verkehrsaufkommens seit Januar mit einer Veränderung von 1,8%. NS1 berichtete, dass etwas mehr als 60% der Unternehmen in dieser Kategorie seit Januar ein Wachstum verzeichnet hatten, während der Rest einen Rückgang des Verkehrs verzeichnete.

Insgesamt stieg der E-Learning-Verkehr seit Januar um 30% und erreichte Ende April einen Höchststand von rund 84%. Laut NS1 korrelierte der starke Anstieg bis Mai 2020 mit dem Online-Unterricht an Schulen sowie mit dem Rückgang von Mai bis Juni, als einige Schulen das Ende ihres Schuljahres erreichten. Es wurde auch spekuliert, dass Menschen die Zeit, in der sie zu Hause sind, nutzen könnten, um neue Fähigkeiten zu erlernen oder sich auf Tests und Zertifizierungen vorzubereiten

Es überrascht nicht, dass der Sicherheitssektor im ersten Halbjahr 2020 ein deutliches Wachstum verzeichnete und seit Jahresbeginn einen Verkehrsanstieg von 41% verzeichnete.

Fazit

Seit dem Start von COVID-19 ist ein großer Anstieg am Internetverkehr zu verzeichnen und viele Provider waren darauf nicht vorbereitet. Trotzdem fördert dies sehr die online Wirtschaft.

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir gerne zur Verfügung.

Moritz Funk

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.