Das iPadOS – erstmals vorgestellt auf der Worldwide Developers Conference 3. Juni 2019. Das neue iPadOS ist am 24. September 2019 auf dem Markt gekommen. Ist das der Notebookkiller? Im folgenden Beitrag werden Sie es erfahren.

Diese Features sind im neuen Update enthalten:

  • Darkmode, neuer Homescreen
  • Skalierbare Tastatur, Quick Path Unterstützung
  • Apple Login für Dienste und Drittanbieter-Apps
  • Überarbeitete Foto-App mit neuen Bildbearbeitungs-Tools
  • Installation von eigenen Schriften
  • Mausunterstützung über die Bedienungshilfen
  • Fensteransicht, Split View, Widget-Ansicht
  • Download und Datei-Manager für Safari
  • Sidecar
  • Verbesserter Apple Pencil
  • Verbesserte Textbearbeitung

Die interessantesten Features des neuen Updates:

Bei dem neuen Layout vom iPadOS wurde grundlegend darauf geachtet, dass es mehr einem WindowsDesktop ähnelt. Aktuell erinnert es mehr an ein Android-System. Die Widgets waren bei IOS früher immer, wenn man nach rechts wischt, zu sehen. Diese sind jetzt auf der linken Seite sichtbar und können wie gewohnt angepasst werden.

Der Split View wurde auch verbessert. Es gibt zu dem Split View jetzt auch das sogenannte “Slide Over”. Hier kann man Fenster/Apps überlappen, wie man es auch von einem Desktop kennt. Diese können auch durchgewechselt werden, falls man z.B. nebenbei einen Chat auf hat oder kurz den Kalender benötigt.

Beim Split View können mit weiteren Apps zwei Seiten/Fenster geöffnet und diese vom Platz besser skaliert werden.

Zum Schluss noch eine kleine Änderung. Mit dem Update hat jetzt auch das iPad den Darkmode bekommen, welcher bei vielen Usern sehr beliebt ist.

Safari Download Manager und Datei-Manager

Apples Webbrowser Safari hat auch Neuerungen erhalten. Die wohl größte und wichtigste Änderung ist, dass der Browser die Websiten so anzeigt als wäre es ein Desktop. Dies macht auch die Nutzung gewisser Apps, wie Google Docs oder auch WordPress möglich. Zudem verfügt der Browser jetzt auch über einen Download Manager, welcher einfachen Zugriff auf die zuletzt runtergeladenen Dateien bietet und bessere Übersichtlichkeit gewährt.

Dieser Punkt bringt uns direkt zum neuen Feature des neuen iPadOS und zwar der Datei-Manager. Die gewohnten macOS Nutzer kennen diesen bereits. Der Datei-Manager sorgt für eine Übersichtlichkeit und Sortierung der vorhandenen Dateien ähnlich dem Explorer von Windows. Dadurch ist es Ihnen jetzt auch möglich USB Laufwerke oder externe Festplatten anzuschließen und direkt auszulesen und zu verwalten.

Sidecar

Das sogenannte Sidecar sorgt für eine Bildschirmerweiterung oder, wenn gewünscht, auch für einen zweiten Bildschirm mit Touchscreen.

Durch die neuen Bearbeitungsmöglichkeiten wird diese Funktion umso nützlicher, da z.B. Screenshots oder andere Dateien einfach per Apple Pencil bearbeitet werden können.

Man kann diese Funktion auch nutzen, um aufzustehen und sich ein bisschen, während der Arbeit, zu bewegen.

Fazit

Um die Frage zu beantworten, ob das neue iPadOS iPads zum Notebookkiller macht, lautet nein.

Das neue iPadOS ermöglicht schon ähnliches Arbeiten, wie an einem Desktop/Notebook, jedoch fehlt noch eine Menge, um einem Windows Notebook Konkurrenz zu machen. Es ist gut, wenn man viel unterwegs ist, um sich Notizen zu machen und bearbeiten oder um einfach ein bisschen Bewegung in den Alltag zu bekommen.

Will man jedoch schnell und effizient und auch mal außerhalb der Firma arbeiten, ist ein Notebook noch die beste Wahl.

Verfügbar ist das neue OS auf iPad Air 2 und neuer, alle iPad-Pro-Modelle, iPads der 5. Generation und neuer, iPad Mini 4 und neuer. Zudem hat das neue iPad 2019 das neue OS von Haus aus.

Bei Problemen mit Ihrer IT stehen wir Ihnen jederzeit zur Seite – sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Letzte Artikel von Niclas Schweitzer (Alle anzeigen)

Kommentarbereich geschlossen.