Virtual Hosted Desktops VDIEin virtueller Desktop ist ein internet-basierter Hosted-Desktop-Service.

Ihr Desktop-Betriebssystem und die Daten sind in einem Rechenzentrum gespeichert. Sie benutzen Ihre Internetverbindung und um sich anzumelden haben Sie einen Benutzernamen und ein Passwort. Zum Verbinden benutzen Sie meist den Web Browser, direkt von Ihrem PC oder Notebook aus. Dabei ist es egal, ob es ein PC, Mac, Linux oder ein Thin Client ist. Oder ein iPad oder ein anderes Tablet.

Nachdem Sie sich angemeldet haben, erscheint Ihr Desktop auf dem Bildschirm. Alles wird so funktionieren, wie Sie es gewohnt sind. Es sieht auch aus, wie Ihr bekannter Desktop: alle Programme, Icons, Bilder, Hintergründe erscheinen auf dem Bildschirm. Eben genau wie vorher. Starten Sie ein Programm, so startet es ebenso wie vorher. Ein Klick auf Word z.B. und es öffnet sich und Sie können arbeiten.

Wenn Sie Dateien speichern möchten, so ist es auch wie immer: Sie benutzen Ordner hierfür, oder Netzlaufwerke. Aber diese Ordner sind nun nicht auf Ihrem Rechner, sondern auf dem Server im Rechenzentrum. Automatisch.

Wenn Sie mit der Arbeit fertig sind, melden Sie sich ab und Ihr Desktop schließt sich wieder.

Vorteile für Firmen und Einzelpersonen

  • Sie können sich von fast jedem Gerät anmelden. Von jedem Ort, solange Internet verfügbar ist. Die Geräte reichen von einem IPad in einem Coffee-Shop oder Internet-Cafe bis hin zu einem PC oder Thin Client mit mehreren Monitoren in Ihrem Büro.
  • Die Einrichtung ist vereinfachter, wenn Sie jemanden neu einstellen oder einrichten möchten, so gibt es Templates, die es Ihnen vereinfachen. Benutzer können deutlich schneller hinzugefügt werden.
  • Ihre Firmendaten werden automatisch gesichert.
  • Das „Look-and-Feel“ entspricht Windows 7 oder auf Wunsch Windows 8. 

Verbesserte Sicherheit

  • Keine Dateien auf Ihrem Gerät. Ein verlorenes Laptop z.B. ist kein Sicherheitsrisko mehr.
  • Ihre Benutzer greifen auf die virtuellen Desktops über eine gesicherte VPN-Verbindung zu.

Abrechnung

Virtualisierte Desktop-Dienste werden typischerweise als monatliche Gebühr pro Benutzer abgerechnet. Das Anfangsinvest ist gering – Sie zahlen nur exakt für das, was Sie auch benutzen.

VDI – Virtual Desktop Infrastructure

Virtuelle Desktop-Lösungen werden meist VDI (Virtual Desktop Infrastructure), Desktop Virtualisierung, oder Desktops as a Server (DaaS) genannt. Viele Unternehmen nutzen virtuelle Desktops, weil sie eine sichere, pflegeleichte Alternative sind gegenüber der Verwaltung, Bereitstellung, Sicherung und dem Erwerb von traditionellen Desktops mit entsprechender Software.

Für mehr Informationen rufen Sie uns bitte an. Gerne beraten wir Sie.

Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentarbereich geschlossen.