Outlook auf einem virtuellen Desktop im IT-ServiceWie viel Zeit (oder Geld) investieren Sie in die Pflege der Arbeitsplätze Ihrer Mitarbeiter?

Sicherlich mehr als Sie möchten.

Wäre es nicht schön, wenn man sich um die einzelnen Arbeitsplätze im IT-Service einfach gar nicht mehr kümmern müsste?

Hier kommen virtualisierte Desktops ins Spiel.

Kostenreduktion

Desktop-Virtualisierung reduziert die Kosten für die Hardware, weil alle Bildschirmausgaben direkt auf dem Server erstellt werden und nur noch auf den Client übertragen werden. Deshalb brauchen Sie auf den Arbeitsplätzen weder eine große Festplatte oder eine starke CPU, noch viel RAM. Es reicht der günstigste Arbeitsplatz. Und auf diesem kann man dann sogar anspruchsvolle Anwendungen wie z.B. CAD-Software betreiben.

Einfache Wartung

Virtuelle Desktops sind einfach zu pflegen, da Sicherheitsupdates nur auf dem Server installiert werden. Sie müssen also für Updates nicht an jeden Rechner.

Lizenzen

Die einzelnen Serverlizenzen (RDS-CALs) sind Zusatzkosten, die Sie sonst nicht hätten. Ebenfalls Microsoft Office ist in der Terminalserver-Version (OPEN License) teurer als das Desktop-Pendant. Aber unterm Strich rechnet es sich trotzdem.

Thin Clients

Thin Client mit Monitor vom IT-Systemhaus HamburgWenn Sie sich für Desktop-Virtualisierung entscheiden, gibt es verschiedene Möglichkeiten für die Arbeitsplätze.

Sie können spezielle Rechner kaufen, die nichts können außer auf den Server zugreifen – so genannte Thin Clients. Dies sind kleine, abgespeckte Rechner, die u.a. auch wenig Strom verbrauchen (siehe Bild rechts).

Alternativ können Sie auch Ihre vorhandenen Rechner nehmen und sie entsprechend für Desktop-Virtualisierung modifizieren.

Höhere Sicherheit

Durch Desktop-Virtualisierung verbessern Sie die Sicherheit der IT-Systeme deutlich und durch verschiedene Lösungen. Sie können die Zugriffe auf die Daten besser steuern. Es wird nichts herunterkopiert. Alles liegt jederzeit zentral auf dem Server.

Die Softwarepflege ist einfacher – Sie haben letztlich nur einen Rechner, den Sie pflegen und aktuell halten müssen. Das vereinfacht die Vorgehensweisen. Gerade wenn Sie Mitarbeiter haben, die viel unterwegs sind, können Sie so eine zentrale, jederzeit aktuelle und sichere Umgebung bereit stellen.

Diebstahl und Verlust

Auch wenn ein Notebook verschwindet ist es kein Problem, denn es liegen ja keine Daten darauf.

Gerne beraten wir Sie und klären Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch. Sprechen Sie uns an.

Jens Hagel
Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentar schreiben