Computer ServerSie suchen einen Server und möchten sich für ein Angebot entscheiden? Aufgrund der meist sehr hohen Investition sollten Sie sich gut beraten lassen, denn einmal gekauft sind viele Server meist recht limitiert und lassen sich auch nicht so einfach zurückgeben, denn oftmals wird ein spezielles Gerät für Sie konfiguriert von Ihrem IT-Dienstleister.

Wir haben hier noch vier Tipps zusammen geschrieben, die Ihnen vielleicht bei der Entscheidung helfen können.

Einsatzzweck

Ein Server kann sich sehr stark auf die Produktivität Ihrer Firma auswirken. Man kann Server für verschiedenste Einsatzzwecke kaufen. Er könnte z.B. Ihre Webseite oder Ihren Onlineshop hosten. Er kann auch Ihre Dateien speichern, Emails, Datenbanken von Ihrer CRM-Lösung.

Überlegen Sie gut, was der neue Server genau für Sie machen soll. Dies bestimmt maßgeblich die Dimensionierung des neuen Gerätes. Sollte er z.B. nur als Dateiablage dienen, reicht meist ein viel schwächeres Gerät als für eine Warenwirtschaft (oder CRM-System) mit starker SQL-Nutzung.

Wachstum

Natürlich planen Sie für Ihre Firma ein Wachstum ein. Planen Sie aber auch dementsprechend den Server, denn man möchte ja nicht nach 2 Jahren schon einen komplett neuen kaufen müssen, und viele Geräte lassen sich nicht problemlos unbegrenzt erweitern.

Umgebung, Standort

Server einrichten HamburgModerne Server erzeugen zwar weniger Hitze als noch vor ein paar Jahren. Trotzdem muss der Raum, in dem der Server stehen soll, damit klar kommen. Eine kleine Kammer ohne Fenster reicht meist nicht aus. Ein Kopierraum, in dem es sehr staubig ist, ist eventuell auch nicht der richtige Raum. Vielleicht ein Grund für eine Cloud-Lösung, bei der der Server im Rechenzentrum steht?

Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit

Auch wenn Sie ein Markengerät kaufen – gehen Sie davon aus, dass es einmal ausfallen wird. Server sind sehr komplexe elektronische Geräte, da kommt ein Defekt schon einmal vor.

Meist versucht man, die am häufigsten ausfallenden Teile redundant auszulegen. Nutzen Sie also Festplattenspiegelung (RAID), redundante Netzteile, Netzwerkkarten, usw.

Eine gute Idee ist es auch, direkt vom Hersteller ein sogenanntes Carepack zu kaufen. Dies hilft Ihnen, bei einem Defekt schnell Ersatz zu bekommen.

In jedem Fall brauchen Sie eine Datensicherung. Sei es lokal oder Online.

Fazit Serverkauf

Dies sind nur einige Ideen, auf die man achten sollte. Wir haben bei uns in der Projektplanung recht umfangreiche Checklisten, was es alles zu beachten gibt. Sprechen Sie uns doch gerne einmal an.

Jens Hagel
Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentarbereich geschlossen.