3cx IP TelefonObwohl man 3CX nur mit Softphones (am besten 3CXPhone) betreiben kann, ist es meist empfehlenswert, auch feste Telefone einzusetzen. Das Softphone ist kostenlos enthalten und bietet sich für unterwegs oder Home Office an. Die Erfahrung zeigt aber, dass die meisten Unternehmen dann doch feste Telefone möchten, da sich die Mitarbeiter damit einfach wohler fühlen. Außerdem hängt so die Funktion des einzelnen Telefons nicht mit der Betriebsbereitschaft des jeweiligen lokalen PCs zusammen.

Nun stellt sich natürlich die Frage nach dem Hersteller. Unser IT-Service setzt hier meist auf Cisco oder Snom. 3CX selbst empfiehlt meist Snom, insofern ist das auch unsere bevorzugte Wahl. Snom selbst hat verschiedene Telefone, es sind alle kompatibel. Am häufigsten setzen wir auf das Snom 320 und das Snom 370. Sowie das Konferenztelefon. Snom bietet uns durch unsere Partnerschaft einen guten Support in Deutschland.

Im Grunde kann man jedoch sagen, dass fast jedes IP-Telefon von fast jedem Hersteller unterstützt wird von 3CX. Dies betrifft zumindest die Basisfunktionen. Sollten Sie dann aber etwas mehr von Ihren Telefonen verlangen wird es meist kompliziert – und der Aufwand dann dort etwas hinzubekommen durch spezielle Programmierungen ist doch recht hoch. Da lohnt sich meist eher ein Austausch der Telefone – zumal die vorhandenen Telefone doch ja dann schon meist in die Jahre gekommen sind, wenn man über eine neue Telefonanlage nachdenkt.

Erfahrungswerte bei einem Austausch der Telefonanlage

Gerade erst haben wir jedoch bei einem Kunden die vorhandene Telefonanlage ersetzt und alle “alten” Cisco Telefone übernehmen können. Es war etwas knifflig mit dem Firmwareupdate, aber letztlich funktioniert es gut. Also das ist durchaus eine Option.

Bei einem anderen Kunden haben wir eine Asterisk-TK-Anlage durch 3CX ersetzt. Wir haben das 3CX System manuell konfiguriert und die MACs der Telefone eingetragen. Als das fertig war, haben wir die Trunks zu 3CX gewechselt, die DHCP Option 66 angepasst und die IP-Telefone neu gestartet. Nun haben sich die Telefone zum 3CX Server verbunden und dort die Konfigurationen heruntergeladen und sich korrekt konfiguriert – automatisch. Die Durchwahlen und Funktionstasten haben wir entsprechend beibehalten. Aus Benutzersicht hat sich also nicht wirklich etwas geändert im ersten Schritt. In einem zweiten Schritt haben wir dann begonnen, die Zusatzfunktionen von 3CX einzurichten und den Benutzern bereitzustellen, sodass dann auch ein Mehrwert zu erkennen war.

Generell ist es ein großer Vorteil, dass 3CX hier so unabhängig von der Hardware ist. In produktiven Umgebungen sollte man trotzdem die eingesetzten IP-Telefone kennen. Und nicht allzuviele Hersteller durcheinandermischen. Das Gesamtsetup wird dadurch nicht einfacher. Und gerade diese Einfachheit der Installation ist unserer Meinung nach einer der Hauptvorteile von 3CX.

Hilfe bei der Einrichtung

Wir helfen Ihnen natürlich gerne. Unser Systemhaus beschäftigt zertifizierte 3CX Techniker und wir würden uns sehr freuen, Sie in Ihrem Projekt unterstützen zu dürfen.

Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentarbereich geschlossen.