Durch die Corona Krise haben viele Unternehmen, Chefs und Mitarbeiter das Home Office entdeckt. Für viele eher unfreiwillig, doch relativ oft hat es sich gezeigt, dass die Möglichkeit von zuhause aus zu arbeiten in der Regel mehr Vor- als Nachteile hat.

Ein junges Startup aus Berlin hat noch eine Zwischenlösung für die Arbeit außerhalb der eigenen Firma parat: „Independesk“ heißt die App in der Schreibtische gemietet werden können, vergleichbar mit Airbnb für Wohnungen. Was ist das genau und wofür braucht man es?

Was ist Independesk?

Independesk ist eine App, mit der man sich einen Schreibtisch bzw. Arbeitsplatz mieten kann. Die Idee dahinter ist, dass man auch außerhalb des Büros arbeiten kann ohne dies zuhause oder direkt im Hotel machen zu müssen. Der ein oder andere möchte vielleicht nicht den weiten Weg ins Büro antreten, aber auch nicht von zuhause aus arbeiten und entsprechend kommt diese Zwischenlösung gelegen.

Gerade auch auf Geschäftsreisen ist es eine gute Möglichkeit trotzdem eine professionelle Arbeitsumgebung zu haben und nicht im Cafe oder dem bereits erwähnten Hotel arbeiten zu müssen. Damit ist es auch nicht notwendig, einen Arbeitsplatz längerfristig zu mieten und man gewinnt an Flexibilität. Sehr interessant ist es natürlich auch für die andere Seite, da Independesk ein Vermittler ist. Dass heißt die Vermieter können auch profitieren.

Kurzfristig leerstehende Büroräume können flexibel vermietet werden und haben somit auch eine Verwendung und stehen nicht unnütz leer.

Gibt es vergleichbare Angebote?

Ganz alleine ist Independesk mit ihrem Angebot nicht, da es auch andere Anbieter gibt, die ähnliches bieten. Mit der großen Flexibilität stehen sie aber momentan eher alleine da.

Deskbooker ist beispielsweise eine vorhandene Alternative mit ähnlicher Funktion, aber vor allem das allgemeine Phänomen von Coworking Spaces ist immer weiter verbreitet. Beispielsweise in Bayern wurde in einem Projekt „Digitales Dorf“ unter anderem ein solcher Coworking Space eingerichtet. um die Möglichkeit zu schaffen weites Pendeln zu verhindern, ohne die Möglichkeit zu verlieren mit anderen gemeinsam zu arbeiten und somit nicht im Home Office zu „vereinsamen“. Quasi um das beste aus beidem herauszuholen, eine professionelle Arbeitsumgebung und trotzdem vorhandene soziale Kontakte ohne die weite Zeit und Energie raubende Pendelei.

Eine interessante Wendung für solche Projekte hat die Coronakrise verursacht, zwar hat die Arbeit außerhalb des Büros in vielen Unternehmen deutlich zugenommen, doch gerade der Kontakt mit immer wechselnden Personen ist eher problematisch und gerade „fremde“ ins eigene Büro dazu zu holen, wirkt momentan eher absurd. Zudem sind viele Termine die eine Geschäftsreise notwendig gemacht haben werden nun digital abgehalten.

Anderseits könnten nach der Krise die Angebote stark von der deutlich gestiegenen Akzeptanz von alternativen Arbeitsmodellen steigen. Hier muss man sicherlich abwarten wie lange die Krise anhält, und ob die Meinung zum Home Office auch nach Krise unverändert bleibt.

Auch für mich interessant?

Natürlich kann das Angebot auch für Sie interessant sein! Allerdings bedarf es auch hier, genau wie beim Home Office einiger Vorbereitungen, wobei diese sich sehr ähneln oder gar die gleichen sind. Bei der Nutzung des Angebotes muss der Zugriff auf die Daten in der Firma gegeben sein, entweder über VPN oder bei Diensten wie dem Sharepoint von Microsoft reicht auch die Internetverbindung.

Das entsprechende mobile Gerät muss natürlich vorhanden sein, egal ob Laptop, Tablet oder 2in1 Gerät. Aber auch ein Angebot eines Schreibtisches bzw. Büros muss vorbereitet sein (wenn auch vermutlich erst nach der Coronakrise Thema). Hier sollte ein getrenntes Netz von der eigenen Firma bereitgestellt werden, sodass jemand Externes nicht im internen Netz der eigenen Firma aktiv ist.

Sollten Sie Fragen zu diesem oder ähnlichen Angeboten haben und für die Nutzung bereit sein, kontaktieren Sie uns gerne.

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.