Die Geschichte des Cloud ComputingDer Ära des Cloud Computing wurde Ende der 90er Jahre durch eine Erfindung der Weg geebnet. Die Multitenant-Architekturen wurden entwickelt, eine Art von Software-Architektur, auf welcher, im Gegensatz zu früheren Architekturen, mehrere Nutzer auf derselben Plattform arbeiten konnten.

Salesforce.com war schließlich 1999 die erste Website, welche Geschäftsanwendungen über eine „normale“ Website anbot – was heute unter Cloud Computing bekannt ist. Im neuen Jahrtausend entschlossen sich immer mehr Internet-Unternehmen dazu, Services anzubieten, in denen das Internet selbst im Mittelpunkt steht, anstatt es als Kommunikationsmittel mit den Kunden zu nützen.

Mit der Einführung von Web Services von Amazon.com im Jahr 2002 hatten User die Möglichkeit, große Mengen an Daten online zu speichern und auf diese zuzugreifen.

Als Facebook 2004 gegründet wurde, wurde dessen Mitgliedern ebenso die Möglichkeit geboten, Fotos und Videos etc. online zu speichern. Dadurch wurde die Cloud unabsichtlich zu einem persönlichen Service.

Mit Elastic Compute Cloud 2 und Simple Storage Service baute Amazon 2006 sein Angebot aus. Mit EC2 konnten User erstmals extern auf Computer zugreifen und dessen Programme ausführen.

Seit force.com 2007 entstanden ist, können Unternehmen alle ihre Anwendungen auf einer Plattform speichern und somit alle Geschäftstätigkeiten in die Cloud verlagern.

Salesforce.com führte mit Database.com die cloud-basierte Datenbank für Entwickler ein. Damit entwickelten sich Cloud-Computing-Services, welche auf allen Geräten verwendet werden und in allen Programmiersprachen geschrieben werden können.

Jens Hagel
Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentar schreiben