In meinem heutigen Artikel möchte ich auf Kühloptionen eines PCs eingehen. Ich möchte folgende Frage klären: Welche Kühlungsvariante lohnt sich am meisten?

Warum eine gute Kühlung wichtig ist

Gerade an Sommertagen fällt sehr häufig auf, dass die Kühler immer lauter werden, selbstverständlich hat dies mit der Außentemperatur zu tun. Eine hohe Hitze sorgt nämlich dafür, dass die CPUs wärmer werden, damit aber ein Prozessor nicht überhitzt, fängt die CPU an zu „throtteln“, was bedeutet, dass die Leistung in Mhz sinkt. Statt 4025 Mhz taktet die CPU auf 3900 Mhz als Beispiel. Mit einer guten Kühlung kann man also mehr Performance aus einem Rechner rausholen. Ein Standard Boxed Kühler kann das Potenzial ihrer Rechnerleistung senken.

Wie funktioniert die Luftkühlung einer CPU

Die CPU überträgt ihre Hitze auf der Heatpipe des Luftkühlers. Die Heatpipes bestehen aus Kupfer und dienen als idealer Wärmeleiter. Anschließend gelangt die warme Luft in den Kühlkörper. Der Kühlkörper besteht aus vielen einzelnen Lamellen und an dem Kühlkörper befindet sich der Lüfter. Dieser sorgt dafür, dass die warme Luft aus dem Gehäuse weggepustet wird.

Die Funktionsweise einer Wasserkühlung

Eine Wasserkühlung besteht aus einem Wasserkreislauf mit mehreren Teilen: Einmal den Schlauch, dem Kühlkörper und dem Radiator. Der Kühlkörper nimmt die Hitze der CPU auf und befördert die Hitze in einem Wasserschlauch. Das erwärmte Wasser wird vom Radiator abkühlt, die überschüssige Wärme wird vom Radiator aufgenommen und vom Gehäuse weggepustet.

Die Luft- und Wasserkühlung im Vergleich

Die Community ist sich zum Thema PC-Kühlung uneinig. Viele schwören darauf, dass eine Wasserkühlung deutlich besser ist als eine Luftkühlung und auch andersrum.

Fangen wir mit dem Vor und Nachteilen an:

Aktuell ist es so, dass die meisten Benutzer eine Luftkühlung haben, denn die Luftkühlung ist deutlich günstiger als eine Wasserkühlung. Man kann gute Luftkühler schon für 20 Euro bekommen, eine gute Kompakt-Wasserkühlung mit einem 120mm hingegen für 60 Euro. Die Kühlleistung ist in diesem Preissektor sehr ähnlich, was bedeutet, dass sich die Luft und Wasserkühlleistungen kaum unterscheiden.

Ebenfalls sind Luftkühler einfacher zu verbauen als Beispielsweise eine Custom-Wasserkühlung, jedoch gibt es Kompakt-Wasserkühlungen die einfacher zu verbauen sind. Oftmals gibt es beim Luftkühler Probleme mit der Kompatibilität, da der Kühlkörper sehr riesig ist und dem Arbeitsspeicher im Wege steht. Mit einer Wasserkühlung hat man deutlich mehr Platz und Spielraum.

Designtechnisch finden die meisten Personen eine Wasserkühlung besser.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass die Kühlleistung sich bei guten Luft- und Wasserkühler kaum unterscheidet. Fakt ist aber, dass eine Luftkühlung deutlich günstiger ist als eine Wasserkühlung. Wenn Ihnen aber Design und Platz im System wichtiger ist, sollten Sie sicher eher für Wasserkühlung entscheiden, dafür gibt es aber mehr Kosten.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, dann melden Sie sich doch gerne bei uns.

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.