In einer Studie des Branchenverbandes BITKOM aus dem Jahr 2017 wurde erwähnt, dass es in Deutschland 55.000 IT-Arbeitsplätze gibt. Besonders stark war die Nachfrage nach IT-Sicherheitsexperten mit einem Plus von 20%. Dennoch nehmen die Bedrohungen der Cyber-Angriffe zu.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik meldet täglich bis zu 322.000 neue Bedrohungsvarianten. Darüber hinaus verschleiern Angreifer ihre Aktionen zunehmend perfekt. Einige ihrer Aktionen (z. B. der Zugriff auf bestimmte Systeme) sind an sich nicht unbedingt böswillig. Nur wenn sie in einen Kontext gestellt werden, werden ihre destruktiven Absichten klar.

Ein Beispiel hierfür ist der lang unentdeckte Angriff auf SolarWinds. Wie das Portal Heise schrieb, hat SolarWinds 18.000 Kunden von Microsoft infiziert, darunter öffentliche Einrichtungen aus Gesundheitswesen,  Verwaltungen und das Militär.

Die Tatsache, dass der Hack erst nach einem Jahr entdeckt wurde, ist auf eine komplexe Verkleidung zurückzuführen. Dies ist kein Einzelfall: Im weltweiten Durchschnitt dauert es 56 Tage, bis ein Cyberangriff entdeckt wird.

Wie schützt man sich am besten vor Cyber-Angriffen als Unternehmer oder Privat?

Cyber-Angriffe auf Unternehmen und Einzelpersonen nehmen Tag für Tag immer mehr zu.
Um sich davor zu schützen, gebe ich Ihnen ein Parr Tipps zum Schutz vor Cyberangriffen mit nach Hause.

1. Angriffsziel Computer

Der erste Trick, um Daten vor Cyberangriffen zu schützen, besteht darin, zu erkennen, dass Sie ein potenzielles Ziel sind. Normalerweise sehen sich Menschen nicht als Ziel eines Angreifers, daher sind sie nicht wachsam genug. Um die Datensicherheit zu gewährleisten, müssen Sie agil sein. Egal in welcher Branche Sie tätig sind oder wie groß Ihr Unternehmen ist. Auch wenn die Person nicht über viele Daten verfügt, ist sie auch das Ziel von Cyberkriminellen.

man using MacBook inside dark room2. Die Firewall und der neueste Virenschutz können die Netzwerksicherheit verbessern

Antivirensoftware ist eine der am häufigsten verwendeten Lösungen zur Abwehr von Netzwerkangriffen. Die Software kann Viren und schädliche Programme blockieren, sodass sie nicht auf Ihren Computer, Laptop oder Ihr Mobilgerät gelangen können.

Stellen Sie sicher, dass Sie Antivirensoftware von einem vertrauenswürdigen Anbieter installiert haben, und verwenden Sie nicht zwei Antivirenprogramme gleichzeitig auf Ihrem Gerät.

Die Verwendung einer Firewall ist auch wichtig, um Daten vor Cyberangriffen zu schützen. Um Viren, Hacker und andere verdächtige Aktivitäten im Internet zu verhindern, investieren Sie bitte in Firewalls der nächsten Generation. Es sollte auch eine Firewall im Router vorhanden sein, um Angriffe auf das Netzwerk zu verhindern.

3. Regelmäßige Backups sind wichtigperson using laptop

Sichern Sie Daten, indem Sie sie an einen anderen Speicherort kopieren. Denn im Falle eines Cyberangriffs können Sie möglicherweise nicht auf Ihr Smartphone, Ihren Computer oder Ihren Laptop zugreifen.

Ihre Geschäftsaktivitäten können durch den Angriff gelähmt werden, was zum Verlust von Kunden und Verkäufen führen kann. Sobald die Daten gesichert sind, können die normalen Geschäftsaktivitäten fortgesetzt werden. Unabhängig davon, was mit dem Gerät passiert, gehen keine Daten verloren. Aus diesem Grund sind regelmäßige Backups so wichtig.

Brauchen Sie Hilfe beim Schutz vor Cyber-Angriffen? Dann Melden Sie sich bei uns!

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.