wurde-ich-gehacktDie Meldungen reißen nicht ab, nun wurde wieder eine große Plattform kompromittiert und Kundendaten gelangten ins Internet. Das Hasso-Plattner-Institut hat ein Tool entwickelt, welches schnell Ihre Email-Adresse mit den im Internet veröffentlichten Datenbanken von gestohlenen Adressen abgleicht.

Es handelt sich hierbei um Datensätze, die die Einbreche in Hackerforen, anonymen Textveröffentlichungsplattformen wie pastedbin und anderen frei zugänglichen Quellen veröffentlicht haben. Denn der Hacker muss natürlich irgendwo seinen erfolgreichen Einbruch beweisen, oder will einfach damit prahlen.

Schnellcheck

Überprüfen Sie Ihre Email doch einfach einmal. Sollten Ihre Adresse in einer der Listen auftauchen, bekommen Sie eine Email zurück mit Handlungsempfehlungen. Falls nicht, kommt auch keine Email.

Einmal mehr zeigt sich, dass Daten bei kleineren Cloud-Providern doch vermutlich sicherer aufgehoben sind. Denn da gibt es einfach kein großes Interesse, einzubrechen. Wenn man sich als Hacker schon die Mühe macht, in ein System einzubrechen und nach Schwachstellen zu suchen, wählt man doch wohl lieber einen Dienst, der auch dann gleich Millionen von Datensätzen verspricht.

Jens Hagel
Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentarbereich geschlossen.