Verschiedene Varianten der Private Cloud für Ihr Business im ÜberblickCloud-Lösungen sind mittlerweile die erste Wahl für Unternehmer, die Kosten senken, die Effizienz steigern und die Mobilität der Arbeitskräfte erhöhen möchten. Insbesondere bevorzugen immer mehr Unternehmen eine private Cloud-Umgebung, weil sie sicherer und damit ideal für sie ist.

Private Clouds bieten eine exklusive Infrastruktur für jeden Kunden. Sie gibt diesem Kunden mehr Kontrolle über seine Daten und bietet ein höheres Maß an Sicherheit, wodurch die Einhaltung von Daten und Sicherheitsrichtlinien einfacher zu verwalten ist.

Als eine Klasse von IT-Services lassen sich Private-Clouds weiter unterteilen, je nachdem, wo diese gehostet werden und wie viel Mehrwert für die Nutzer entsteht. Werfen wir einen kurzen Blick auf die drei wichtigsten Arten von Private Clouds:

Hosted Private Cloud

Dabei handelt es sich um den traditionellen Basistyp der Private Cloud. Ein Cloud-Service-Provider (CSP) hostet die Cloud-Lösung vor Ort oder in einem externen Rechenzentrum, und der Provider stellt einen bestimmten Server exklusiv für einen Kunden bereit.

Der CSP konfiguriert die private Cloud, wartet die Hardware dafür und hält jede Cloud-Software auf dem neuesten Stand. Der alltägliche Betrieb dieser Cloud wird jedoch vollständig dem Benutzer überlassen.

Managed Private Cloud

Im Wesentlichen handelt es sich dabei um eine gehostete private Cloud, jedoch mit zusätzlichen verwalteten IT-Diensten. Bei diesen Diensten handelt es sich hauptsächlich um die Verwaltung und Überwachung des täglichen Betriebs der Cloud des Kunden. Weitere Mehrwertdienste, für die sich der Kunde entscheiden kann, sind Sicherheitsaudits und Identitäts- und Zugriffsmanagement (IAM).

All dies macht Managed Private Clouds zum teuersten Cloud-Typ, den es gibt. Für Unternehmen, die die attraktiven Vorteile der Cloud nutzen möchten, ohne sich selbst um die Verwaltung ihrer Cloud kümmern zu müssen, ist dies jedoch die perfekte Privat-Cloud.

Virtuelle Private Cloud (VPC)

Diese Art der privaten Cloud ermöglicht es einer Organisation, ihre eigene private cloud-ähnliche IT-Umgebung auf einer gemeinsam genutzten Public Cloud aufzubauen.

Es ermöglicht einem Unternehmen, ein virtuelles Netzwerk zu definieren und zu kontrollieren, das von anderen Mietern der Public Cloud isoliert ist, was einen privaten und sicheren Platz in der Public Cloud schafft. Zur Veranschaulichung: Es ist, als ginge man in ein Restaurant, aber man überspringt die Menschenmassen und geht direkt in den privaten Konferenzraum.

Der Hauptvorteil dieser Art von Verträgen besteht darin, dass sie den Kunden Skalierbarkeit bieten. Traditionelle private Clouds bieten eine höhere Sicherheit und bessere Zuverlässigkeit als Public Clouds, wobei der Kompromiss darin besteht, dass private Clouds weniger skalierbar sind als öffentliche.

Dieser Kompromiss ist für Organisationen mit vorhersehbarem Ressourcenbedarf akzeptabel, aber was ist, wenn Ihr Ressourcenbedarf stark schwankt? Wenn Sie einen isolierten Abschnitt einer Public Cloud verwenden und ihn privat machen, profitieren Sie von den Sicherheitsvorteilen der privaten Cloud, behalten aber dennoch die Skalierbarkeit einer öffentlichen Cloud.

Da Private Clouds zudem für ihre größere Zuverlässigkeit bekannt sind, arbeiten VPC-Anbieter besonders hart daran, dies zu gewährleisten und ihre Kunden zufrieden zu stellen. Und im Vergleich zu Nicht-VPCs sind VPCs kostengünstiger, da die Kunden die Skaleneffekte nutzen können, die Public Clouds bieten.

Wenn Sie auf der Suche nach schneller Skalierbarkeit und kostengünstigen Cloud-Diensten sind, könnte die Private Cloud-Lösung von hagel-IT die richtige Lösung für Sie sein. Schreiben Sie uns heute noch eine Nachricht, um mehr zu erfahren!

Jens Hagel
Folge mir

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Blog!

Kommentarbereich geschlossen.