Was ist besser, Microsoft Teams oder Google Meet?

Wenn Ihr Unternehmen noch nicht die richtigen Plattformen zur Unterstützung Ihrer Remote-Mitarbeiter gefunden hat, ist es höchste Zeit, dies zu tun. Wenn es um Unternehmenskommunikation geht, gehören Microsoft Teams und Google Meet zu den Besten. Beide sind mit Audio- und Videoanruffunktionen ausgestattet. Sie können jedoch eine Plattform der anderen vorziehen, sobald Sie wissen, was die einzelnen Plattformen an Funktionen zusätzlich bieten.

Funktionen für Anrufe

Microsoft Teams und Google Meet bieten Sicherheitsfunktionen für Unternehmen, Videos in HD-Qualität in 1080p und Bildschirmfreigabefunktionen, es gibt jedoch einige geringfügige Unterschiede.

In der kostenlosen Version von Microsoft Teams gibt es keine Begrenzung für die Anzahl der Personen, die die Chat- und Dokumentenzusammenarbeitsfunktionen nutzen können. Inzwischen können bis zu 20 Benutzer an einem Audio- oder Videoanruf teilnehmen. In der kostenpflichtigen Version erhöht sich diese Zahl auf 250.

Das Tolle an Microsoft Teams ist, dass es die Aufzeichnung von Meetings und Gruppenanrufen unterstützt und sogar über Untertitel und Transkriptionsfunktionen verfügt. Außerdem verfügt es über eine Inline-Nachrichtenübersetzungsfunktion, die Nachrichten in die Sprache übersetzt, die in den Einstellungen des Benutzers angegeben ist.

Auf der anderen Seite unterstützt die kostenlose Version von Google Meet bis zu 100 Teilnehmer in einem Videoanruf. Darüber hinaus verfügt es über intelligente integrierte Funktionen wie Stummschaltung und automatischen Bildschirmfokus, der den Bildschirm automatisch auf die Person umschaltet, die gerade spricht. Außerdem können Personen auch ohne Wi-Fi oder Daten über eindeutige Einwahl-Telefonnummern an Meetings teilnehmen.

Integrationen und Add-ons

Microsoft Teams ist in erster Linie eine einheitliche Plattform, die es Benutzern ermöglicht, auf einer einzigen Plattform zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten. Es verfügt über eine leistungsstarke Content-Zusammenarbeit mit Microsoft 365-Apps (z. B. Word, PowerPoint, Excel) und lässt sich problemlos in Hunderte anderer Produktivitäts- und Kollaborationsplattformen integrieren.

Da Google Meet ein Google-Produkt ist, lässt es sich vollständig in Google Workspace (ehemals G Suite) integrieren. Zum Beispiel können Nutzer innerhalb von Google Meet mit Google Calendar Termine planen und Anruferinnerungen einstellen. Nutzer können ihre Präsentationen sogar live auf YouTube übertragen.

Preisgestaltung

Sowohl Microsoft Teams als auch Google Meet haben kostenlose Versionen, jedoch mit eingeschränkten Funktionen. Mit der kostenlosen Version von Microsoft Teams können Benutzer einem Meeting beitreten und die Bildschirm- und Dateifreigabefunktionen auch ohne Konto nutzen. Sie können jedoch keine Meetings aufzeichnen und speichern. Sie können auch nicht die Vorteile der Anrufverschlüsselung und Call-in-Funktionen nutzen, wenn sie kein Microsoft 365-Konto haben.

Das günstigste Abonnement kostet 4,20 EUR pro Monat und Benutzer. Das Hinzufügen von Webinar-Funktionen ist ebenfalls mit zusätzlichen Kosten verbunden, wenn Nutzer Veranstaltungen für Hunderte von Personen per Livestream übertragen möchten.

In der Zwischenzeit können Nutzer Google Meet kostenlos mit ihren persönlichen Gmail-Konten nutzen, allerdings auch mit eingeschränkten Funktionen. Mit einem Abonnement, das bei 5,20 EUR pro Monat und Nutzer beginnt, können Nutzer Google Meet jedoch zusammen mit allen anderen leistungsstarken Google Business Apps und Tools nutzen.

Was passt zu Ihnen?

Wenn Sie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden Plattformen kennen, sollte es Ihnen leicht fallen, zu entscheiden, welche für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist. Google hat Google Teams für Startups und kleine Unternehmen entwickelt, die eine kostengünstige Kommunikationslösung benötigen, während Microsoft Teams mit seinen robusten Funktionen für kleine und große Unternehmen gleichermaßen geeignet ist.

Wenn Sie sich bei einem der beiden Produkte noch unsicher sind, können Sie sich für eine kostenlose Testversion entscheiden, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern. Andernfalls können Sie sich noch heute an unser Team wenden, damit wir Ihnen eine VoIP-Lösung empfehlen können, die perfekt für Ihr Unternehmen ist.

Jens Hagel
Folge mir

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.