Wie Sie die Sicherheitsrisiken von Microsoft 365 minimieren

Microsoft 365 hat die Arbeitsweise vieler Unternehmen verändert, indem es Arbeitsabläufe, Zusammenarbeit und Effizienz verbessert hat. Aber wie andere Cloud-basierte Lösungen ist auch diese Reihe von Abonnement-Diensten nicht immun gegen Sicherheitsrisiken. Hier erfahren Sie, was Ihr Unternehmen tun kann, um diese Herausforderungen zu meistern.

Schwachstellen in SharePoint

Unternehmen nutzen in der Regel SharePoint Online und lokale SharePoint-Sites, um sensible Informationen wie personenbezogene Daten zu speichern. Wenn Sie SharePoint-Inhalte nicht gegen unbefugte Benutzer absichern, ist dies eine Möglichkeit, Daten und Ihr Unternehmen böswilligen Akteuren auszuliefern. Dies kann für Unternehmen kritisch sein, die strenge Datenschutzbestimmungen einhalten müssen und bei Nichteinhaltung mit ernsthaften Konsequenzen rechnen müssen.

Um dies zu verhindern, schränken Sie die Rechte auf Administratorenebene ein und aktivieren Sie die Verschlüsselung. Legen Sie außerdem für jede Anwendung die notwendigen Sicherheitseinschränkungen pro Benutzer fest.

Ungeschützte Kommunikationskanäle

Phishing-Angriffe und Malware sind zwei der häufigsten Wege, auf denen Cyberkriminelle ein System infiltrieren, aber es gibt auch andere Angriffswege. Microsoft 365-Anwendungen wie Microsoft Teams, die sich mit externen Netzwerken verbinden können, können als Medium für Ransomware und andere Arten von Angriffen dienen.

Schulen Sie Ihre Mitarbeiter darin, potenziell bösartige Dateien und Links zu erkennen. Bieten Sie außerdem Richtlinien an, wie sensible Dateien und Kommunikation gehandhabt und an sichere Orte geleitet werden.

Sicherheitsrisiken in ungenutzten Anwendungen

Unternehmen, die Microsoft 365 verwenden, nutzen oft nicht alle Tools und Dienste, die in der Produktivitäts-Suite enthalten sind. Sie verwenden vielleicht ein oder mehrere Programme wie Word, Excel und SharePoint, nutzen aber OneDrive nur selten. Wenn Ihr Unternehmen bestimmte Programme verwendet hat, beachten Sie, dass einige ruhende Anwendungen anfällig für Angriffe sein können. Aus diesem Grund ist es wichtig, die nicht genutzten Anwendungen zu identifizieren und einen Administrator zu beauftragen, die Benutzereinstellungen so zu ändern, dass die Verfügbarkeit dieser Anwendungen eingeschränkt wird.

Datei-Synchronisierung

Wie die meisten Cloud-Dienste ermöglicht Microsoft 365 den Benutzern die automatische Synchronisierung von lokalen Dateien mit der Cloud, z. B. in OneDrive. Diese nützliche Funktion ist jedoch nicht ohne Sicherheitsrisiken. Wenn eine lokal gespeicherte Datei mit Malware infiziert ist, sieht OneDrive die Datei als geändert/aktualisiert an und löst eine Synchronisierung mit der OneDrive-Cloud aus, wobei die Infektion unbemerkt bleibt.

Office 365 Cloud App Sicherheit, eine Untergruppe von Microsoft Cloud App Sicherheit, wurde entwickelt, um den Schutz für Office 365-Apps zu verbessern und einen umfassenden Einblick in die Benutzeraktivitäten zu geben, um die Reaktion auf Vorfälle zu verbessern. Stellen Sie sicher, dass die Sicherheitsadministratoren Ihres Unternehmens es auf Ihren Systemen einrichten, damit Sie Cyber-Risiken so schnell wie möglich erkennen und eindämmen können.

Cyberkriminelle werden ihre Hacking-Techniken weiter verfeinern, und Ihr Unternehmen muss Schritt halten, um Ihre Systeme, Apps und Geräte zu schützen. Rufen Sie jetzt unser Team von IT-Experten an, wenn Sie die IT-Sicherheit Ihres Unternehmens stärken möchten.

Jens Hagel
Folge mir

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.