Endlich ist es so weit, der Sommer ist da. Die ersten Sonnenstrahlen kämpfen sich zu uns endlich durch und wir können ein wenig die Wärme genießen. Die Wärme wirkt sich aber nicht nur auf unser Gemüt, sondern auch auf unsere Computer aus. Diese finden die Hitze meist nicht so angenehm und überhitzen. Ich erkläre in dem heutigen Beitrag, was man machen kann, wenn der Computer überhitzt und wie man vorbeugen kann.

Mein Computer läuft warm

Wir erhalten immer wieder Meldungen von Kunden, dass der Computer so warm wird, dass die Lüfter laut werden und sich die Geräte aus Selbstschutz abschalten. Dies hat natürlich auch eine gute Seite. Der automatische Shutdown sorgt für ein Abschalten, bevor die Hardware Schaden nimmt durch die aufgebaut Hitze vom CPU oder ähnlichen. Aber wie bekommt man nun dieses Problem in den Griff?

Die einfachste Lösung hilft hier auch am meisten. Sauber machen. Meist haben die Rechner über mehrere Monate oder Jahre so viel Staub angesammelt, dass dieser wie Glaswolle die Wärme im Gerät noch hält. Viele Leute haben Angst, den Computer zu öffnen, da sie nichts beschädigen möchten. Zwar sollte man vorsichtig vorgehen, kann aber ohne Probleme das Gerät mit einem Tuch oder Staubwedel reinigen. Achten Sie nur darauf, dass Sie keine Kabel abziehen und nicht zu stark aufdrücken. Man sollte auch immer auf die Lüfter schauen, ob diese sich noch bewegen oder eventuell defekt sind. Diese können auch ein Grund für Überhitzung sein.

Wer einen Kompressor hat, kann diesen auch gerne verwenden, sollte aber auf den Druck achten, um die Lüfter nicht zu beschädigen. Nachdem die Staubmäuse entfernt sind, können Sie das Gerät wieder schließen.

Wärmeleitpaste

Ein oft unterschätzter Punkt ist die Wärmeleitpaste zwischen CPU und Kühler. Diese beginnt nach einigen Jahren ihren Dienst einzustellen. Daher empfiehlt es sich nach spätestens zwei Jahren, diese auszutauschen. Hierfür lösen Sie die Schrauben oder Klemmen Ihres CPU Kühlers und legen diesen vorsichtig auf einer Ablage ab. Nun dürften Sie die meist gräuliche Paste sehen, beziehungsweise was noch übrig ist. Nehmen Sie ein Tuch und entfernen Sie die Paste auf dem CPU und der Unterseite des Kühlers.

Neue Wärmeleitpaste bekommen Sie in den meisten handelsüblichen Elektrofachläden für wenige Euro. Diese tragen Sie in einer X- oder Punkt-Form auf dem CPU auf. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Wärmeleitpaste nehmen, da diese sonst beim Wiederaufsetzten des Kühler daneben auf die Platinen läuft. Nachdem Sie den CPU Kühler vorsichtig wieder aufgesetzt haben, ist Ihr Rechner wieder top in Schuss und sollte bei der nächsten Hitzewelle cool bleiben.

Prävention

Um Überhitzung vorzubeugen, gibt es hier noch einmal Tipps in Kurzform:

  • Computer nicht in geschlossene Behälter stellen, wie Schreibtischschubladen.
  • Staubfilter anbringen. Diese bekommt man für einen schmalen Taler und sind leicht anzubringen.
  • Regelmäßig hinter dem Computer saugen.
  • Das Reinigen des Computers einmal im Jahr durchführen.
  • Eventuell einen weiteren Lüfter einbauen, sofern platz verfügbar ist.

Wenn Sie Ihre Firmen-Computer für den Sommer startklar haben wollen, kontaktieren Sie uns gerne.

Mervin Jeberien

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.