Rückblick

Speicher für Computer und Systeme ist unabdingbar. Sei es für Firmen Dokumenten, Musik, Filme oder auch nur für die Urlaubsfotos. In den Anfängen der Computertechnik waren Floppy Disks oder Disketten der Renner. Diese Wunder der Technik ermöglichten es, Daten bequem und ohne viel „Know how“ mit zu nehmen. Damals umfassten die besten Disketten maximal 5 Megabyte. Heutzutage kann man sich gar nicht vorstellen, wie man mit solch kleinen Speichern überhaupt arbeiten konnte. Zum Glück werden Meilensteine in der Technik alle paar Jahre gebrochen.

Die Zeiten, wo wir Luftsprünge machten, wenn es im Elektromarkt um die Ecke einen USB-Stick mit 1 GB für sagenhafte 10€ bekamen, sind natürlich vorbei. Heutzutage sind Programme, Bilder, Audio Dateien und vieles mehr deutlich größer. Bilder die mehrere MB groß sind, schießt heutzutage fast jedes Smartphone. Und so mussten die Speichermedien immer größer werden. So sind mehrer Terabyte in PC keine Seltenheit mehr. Mobile Festplatten mit einigen Terabyte sind schon länger auf dem Markt, aber oft sehr sperrig.

 

SD-Karte mit 1 Terabyte

Die Firma Longsys stellte nun die erste SD-Karte mit 1 Terabyte vor. Diese SD-Karte unter dem Lexar-Label kann handelsüblich in vielerlei Geräte eingesetzt werden und  verfügt über einen Terabyte Speicher. Dies ist ein ziemlicher Sprung, da die bislang größte SD-Karte 512 GByte umfasste. Sie ist in der Lage mit bis zu 95 MByte/s Daten zu lesen und mit 70 MByte/s zu schreiben. Die Karte erfüllt zudem die Spezifikation V30, sie soll also beim Schreiben von Videos ein konstante Datenrate von mindestens 30 MByte/s erreichen. Ein Termin für den Marktstart wurde noch nicht genannt, der Preis soll bei 440 US-Dollar liegen.

USB-Stick mit 4 Terabyte

Bei den im Umlauf befinden USB-Sticks, befindet sich die GByte Zahl wohl im zwei stelligen Bereich. Der vor kurzen gezeigte Prototyp von SanDisk, top aber alle USB-Sticks. Dieser soll es auf bis zu 4 Terabyte bringen.

Dies ist ein gewaltiger Sprung. Selbst die meisten Mobilen Festplatten schaffen dieses Speicher Maß nur schwerlich und das bei deutlich größerer Hardware.
SandDisk hatte letztes Jahr schon einmal auf CES einen Prototyp mit 1 Terabyte vorgestellt. Da dieser ab nie auf den Markt gekommen ist, sollten wir auch nicht zu viel Hoffnung  investieren, dass wir dieses Wunderwerk der Technik, den Weg in unsere Taschen findet. Diese Vorstellung dient eher den Machbarkeitsbeweis, da schätzungsweise ein solcher Stick bis zu 2000€ kosten könnte.

Mervin Jeberien

Auszubildender IT-System Kaufmann bei Hagel-IT
Technologie schreitet voran. Wir sollten versuchen mitzuhalten, bevor sie uns überholt.
Mervin Jeberien

Kommentarbereich geschlossen.