Immer häufiger liest man in den Beschreibungen von Kopfhörern oder Headsets den Zusatz “ANC”. Im folgenden gibt es eine kleine Erklärung, was Active Noise Cancellation genau ist, wie es im Groben funktioniert und welche Vorteile es auch in der Arbeitswelt haben kann.

Wie funktioniert ANC?

Bei der Active Noise Cancellation (ANC) wird ein geräuschunterdrückendes System verwendet, um unerwünschte Hintergrundgeräusche zu reduzieren. Das System besteht aus drei Teilen: Mikrofonen, ANC-Chipset und Lautsprecher. Mikrofone, die die Geräusche, vornehmlich von außen, aufnehmen, dem Chipset, welcher die Berechnungen durchführt um die Schallwellen umzukehren und einem Lautsprecher in der Ohrmuschel, der die Außengeräusche durch neutralisierende Schallwellen ausgleichen soll.

Als einfaches Beispiel kann man sich vorstellen, dass die Mikrofone außen ein “+3” aufnehmen, der Chipsatz berechnet die Werte, sodass die Lautsprecher ein “-3” ausgeben und für den Nutzer der Kopfhörer eine “0” hörbar ist, genauer gesagt nicht hörbar ist.

Besonders gut funktioniert diese Technik bei gleichmäßigen Geräuschen wie in Flugzeugen oder auf der Autobahn. Aber auch andere Geräusche werden zumindest gedämpft. Einer der großen Vorteile ist der “Active” Teil der Technik. Im Unterschied zu beispielsweise Gehörschutz Kopfhörern, die lediglich alle Geräusche dämpfen, können mit unterschiedlichen Einstellungen von ANC Kopfhörern unterschiedliche Funktionen aktiviert werden. Beispielsweise können Sirenen oder andere Warnsignale durchgelassen werden oder Ansagen auf dem Bahnhof verstärkt werden, die Umgebungsgeräusche wie Motoren oder die Massen am Bahnhof werden trotzdem gedämpft.

Tatsächlich ist die Funktion auch nicht nur auf Kopfhörer beschränkt, allerdings bisher eher eingeschränkt nutzbar in anderen Bereichen. Es gibt beispielsweise den Test die Technik an Fenstern zu befestigen, um Wohnungen auch an viel befahrenen Straßen das Lüften ohne Geräuschbelästigung zu ermöglichen. Hier werden bisher aber nahezu die gesamten Fenster von der Technik verdeckt, sodass die Technik hier noch ein gutes Stück von der Serienreife entfernt ist. Auch im Auto wurde die Technik schon implementiert, ist dort aber komplizierter umzusetzen als in einfachen Kopfhörern und entsprechend noch nicht so ausgereift.

Wofür brauche ich ANC?

Die meisten nutzen die Kopfhörer sicherlich, wenn sie unterwegs sind. Ob der Weg zur Arbeit in der Bahn oder der Flug auf Geschäftsreise, hier bringen die Kopfhörer ihre Stärken besonders zur Geltung. Aber auch im Großraumbüro können mit solchen Kopfhörern die Umgebungsgeräusche minimiert werden und so eventuell für eine angenehme Arbeitsumgebung sorgen ohne die Konzentration zu stören. Man muss auch nicht zwingend Musik hören, um die Funktion zu nutzen, auch nur die Funktion der Reduktion der Umgebungsgeräusche ist nutzbar, um in kompletter Ruhe arbeiten zu können. In der Regel lässt sich die Funktion auch mit nur einem Knopfdruck am Kopfhörer aktivieren bzw. deaktivieren, sodass auch ein schnelles Gespräch mit den Kollegen geführt werden kann. Genauso kann es im Home Office genauso nützlich sein, beispielsweise wenn man an einer viel befahrenen Straße wohnt, im Sommer aber nicht ohne die offenen Fenster arbeiten kann.

Insgesamt lässt sich sagen, dass die Technik schon beeindruckend gut funktioniert und gerade wenn man viel unterwegs ist, ob nun privat oder geschäftlich, können solche Kopfhörer für eine deutlich ruhigere Reise sorgen oder den Büroalltag angenehmer machen. Wenn auch Sie Fragen zur Ausstattung Ihrer Mitarbeiter haben, kontaktieren Sie uns gerne.

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.