Im Internet erscheinen immer häufiger gefälschte Videos von bestimmten Personen des öffentlichen Lebens, die von sich aus etwas preisgeben, was für Empörung sorgt. Dabei handelt es sich meist um Erpressung, Fehlinformation und so weiter.

Ich möchte Ihnen in dem Artikel erklären, was ein Deep Fake ist und wie Sie allgemein solche Betrüger entlarven können

Was genau ist eigentlich ein Deep Fake?


Das Wort Deep Fake setzt sich aus den Wörtern Deep Learning und Fake zusammen und ist im Grunde genommen eine künstliche Intelligenz, die Videos und Audiospuren so manipuliert, dass einzelne Gesichter ausgetauscht werden oder auch so bearbeitet werden, dass sie auf den Zuschauer echt wirken.

Um das Ganze zu verdeutlichen, möchte ich es anhand eines Beispiels erklären: Der Youtube-User „Ctrl Shift Face“ hat das Gesicht von Macaulay Culkin, der Schauspieler aus „Kevin – Allein zu Haus“ so bearbeitet, dass darin Sylvester Stallone zu sehen ist. Das mag im ersten Moment lustig zu scheinen, jedoch werden Deep Fakes auch bei ernsteren Themen verwendet.

So sagt der Gründer von Facebook Mark Zuckerberg sinngemäß in einem Deep Fake folgendes: „Ich beherrsche all eure Daten. Wer die Daten beherrscht, beherrscht auch die Zukunft“. Dies sorgte bei vielen Zuschauern für Unruhe, da das Video so gut manipuliert wurde, dass es echt wirkte. Es stellte sich heraus, dass die Künstler Bill Posters und Daniel Howes mit der Werbeagentur Canny Al kooperiert haben. Sie wollten damit der Gesellschaft demonstrieren, wie fortgeschritten die Technologie ist, denn zurzeit herrscht ein Wettkampf zwischen Wissenschaftler und Betrüger.

Mittlerweile lassen sich Deep-Fakes mit einfachen Programmen innerhalb von zwei Tagen herstellen. Man benötigt hierbei eine gute Grafikkarte. Tatsächlich werden 95% der Deep Fakes für pornographische Inhalte ausgenutzt. Die indische Journalistin Rana Ayyoub wurde mit gefälschten Pornovideos erpresst. Regierungen in Kalifornien haben bereits zwei Gesetze erstellt, die es nicht erlauben, menschliche Gesichter in pornographisches Material oder in politische Themen einzusetzen.

Wie Sie sich vor Deep Fakes schützen

Eines der wichtigsten Dinge, die Sie tun können, ist Aufklärung: Teilen Sie unbedingt Ihren Mitmenschen mit, wie Gefährlich Deep Fake ist, denn sobald Ihre Mitmenschen aufgeklärt sind, werden sie in der Regel weniger auf solche Betrugsmaschen hereinfallen.

Des Weiteren sollten Sie Personen bzw. Gesichter in Videos genauer analysieren. Achten Sie hierbei besonders auf die Beleuchtung des Gesichts, bei einem Deep Fake ist es oftmals so, dass die Hintergrunds-Beleuchtung nicht mit der Gesichts-Beleuchtung übereinstimmt. Auf Mimik sollte auch geachtet werden. Achten Sie hierbei auf komisches Augenblinzeln und Lippen-Synchronität.

Sollten Sie noch weitere Fragen bezüglich Deep Fake und Sicherheit haben, melden Sie sich gerne bei uns.

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.