Google Duplex ist die neuste Innovation die Google bei der I/O vorgestellt hat. Es handelt sich hierbei um eine Erweiterung des Google Assistent, welchen es heute schon gibt. Mit diesem neuen Dienst kann man in Zukunft zum Beispiel einen Termin beim Frisör vereinbaren oder einen Platz im Restaurant reservieren (Die Beispiele sehen Sie auch als Demo in dem verlinkten Video). Duplex ist dabei so realistisch, dass der Gesprächspartner diese KI nicht als künstlich, sondern als eine echte Person identifiziert. Da dies allerdings schnell zur Verwirrung führen könnte, wird Google den Dienst so auslegen, dass Duplex sich zu Beginn des Gespräches als KI zu erkennen gibt.

Wer hört mit?

Big Google is listening you!
Logischerweise hört Google jedes Wort mit, welches über Duplex kommuniziert wird. Dies ist Voraussetzung, um eine Datenverarbeitung zu gewährleisten. Dieses Verfahren bringt eine gute und eine schlechte Seite mit sich:
Die gute Seite ist, dass hierdurch der Dienst mit JEDEM Gespräch intelligenter wird und sich somit weiterentwickeln kann.
Die schlechte Seite ist, dass keiner (außer Google) WIRKLICH weiß wie diese Daten weiterverarbeitet werden oder wofür sie noch genutzt werden.

Doch Alle EU-Mitgliedsstaaten haben ab dem 25.5.2018 einen großen Vorteil: Die DSGVO!
Das heißt, das alle Daten die in der EU gesammelt werden nach dem neuen Gesetz gehandhabt werden müssen.

Für alle die gerne eine Beispiel-Vorführung des Google Duplex-Dienstes sehen möchten, gibt es ein Video von der Google I/O bei der dies vorgestellt wurde.

 

Haben Sie weitere Fragen oder Probleme mit Ihrer IT, sprechen Sie uns an– wir beraten Sie gern.

Nicolas Schulze

Nicolas Schulze

Auszubildender zum Fachinformatiker für Systemintegration bei hagel-it
Technik begeistert und verwundert jeden Tag aufs Neue. Ich finde die Entwicklung der Technik sehr interessant und freue mich darauf mich mit ihr zusammen weiterzuentwickeln.
Nicolas Schulze

Kommentarbereich geschlossen.