Cloudbasierte Telefonie, eine gute Alternative zum Server basierten Telefonsystem. Wir haben mit drei Technikern einen Tag lang die Möglichkeiten des Placetel Systems kennengelernt.  Diese Schulung fand in den Räumlichkeiten von Cisco-Hamburg, dem neuen Schirmherr von Placetel, statt und wurde von Daniel Selbach geleitet.

Hands On im Workshop

Nachdem der Vormittag der Einführung und der Theorie gewidmet war, ging es nach einer Pause ans Eingemachte. Placetel stellte uns mehrere Ip Telefone (Cisco) und per Weboberfläche auch Rufnummern zur Verfügung, mit denen wir verschiedene Konfigurationen und Provisionierungen testen konnten.
Die Provisionierung, also Einrichtung der Nebenstellen, kann einfach per MAC-Adresse über die Placetel Weboberfläche erfolgen. Im Grunde muss ein fertig eingerichtetes Gerät nur noch an Strom und Internet angeschlossen werden und es erhält seine Einstellungen automatisch.

Einrichten von Routingoptionen

Das Telefonrouting, also die Konfiguration, wann welches Telefon, wie lange und auf welche Art klingeln soll, ist häufig ein kompliziertes Verfahren, das viel Zeit in Anspruch nimmt. Placetel stellt hier eine Art Baukastenprinzip bereit, mit dem einfache Gruppen und Weiterleitungen mit wenigen Mausklicks erledigt sind. Je nach Wunsch sind natürlich auch komplexere Szenarien möglich.

Interactive Voice Responding

Stichwort komplexere Szenarien. Das IVR ( Das Sprachdialogsystem – Drücken Sie Taste 1 für den Vetrieb, etc.) ist ein, in mehrere Ebenen aufteilbares Tool zur Anruferweiterleitung.
Ein Beispiel aus der Praxis könnte hier sein, dass auf Ihrer zentralen Hotline ein Anruf eingeht, Sie aber für jeden Anlass einen bestimmten Ansprechpartner haben. Nun kann der Anrufer per IVR gezielt zur richtigen Abteilung geleitet werden. Placetel stellt hierfür (und auch für die Einrichtung von Mailboxen) etwa 200 professionell eingesprochene Standartansagen, sowie ein Text-zu-Sprache Tool, bereit.

Fazit

Die Cloud ist aus unserem Alltag mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Wenn sogar Kühlschränke mit dem Discounter telefonieren (Internet of Things), um eine automatische Lieferung von Obst und Gemüse zu erstellen, warum sollen wir uns das Leben im Büro nicht auch vereinfachen? Kein lokaler Telefonserver, der extra Strom und Wartungskosten verursacht und relativ einfache Administration, machen Cloudtelefonie zu einer berechenbaren Alternative.

 

Bei weiteren Fragen rund um die IT sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Manuel Lehrke

Auszubildender zum Fachinformatiker - Systemintegration bei hagel IT-Services GmbH
Man ist nie zu alt für neue Technik.
Manuel Lehrke

Kommentarbereich geschlossen.