Angesichts der Corona Beschränkungen, ist das Lernen zu Hause noch wichtiger geworden. Untersuchungen des Video-Cloud-Technologieanbieters Kaltura haben ergeben, dass Videos eine zunehmende Rolle bei der Gestaltung der Kommunikation von Remote-Mitarbeitern spielt. Vom Onboarding bis hin zu Unternehmensrichtlinien.

Videotools immer wichtiger

Für die Rolle des Videos in der neuen Studie hat Kaltura im Juli 2020 mithilfe von Google Surveys mehr als 1.000 Personen in den USA befragt. Grundsätzlich zeigte die Studie, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer gezwungen waren, schnell auf Videotools umzusteigen, um die Geschäftskontinuität zu gewährleisten, da die Geschäftswelt als Reaktion auf Covid-19 schnell auf Fernarbeit umstellte. Angesichts der anhaltenden Auswirkungen von Covid war Kaltura jedoch der Ansicht, dass die Untersuchung der Auswirkungen von Videos entscheidend für die Vorbereitung auf die neue Normalität ist. Es zeigte sich, dass Video nicht nur Lösungen für die Arbeitsproduktivität bereitstellen kann, sondern auch wichtige Tools für die Teambildung und die Remote-Bürokultur bietet.

Vor allem erkannten die Arbeitgeber, dass Remote-Arbeit tatsächlich funktioniert, da Videolösungen wie Zoom den Workflow und die Effizienz der Mitarbeiter aufrechterhalten. Obwohl die Unternehmen früh erkannten, dass die Produktivität nicht beeinträchtigt wurde, konnte dies nicht für die Bürokultur gesagt werden.

Insgesamt ergab die Kaltura-Umfrage, dass etwas mehr als zwei Drittel (68%) der Mitarbeiter angaben, dass sie die Wahl zwischen vollständig entfernten oder hybriden Optionen von ihren Unternehmen wünschen, und dass nach fast vier Monaten der Sperrung 63% der Mitarbeiter weniger mit ihren Kollegen sprachen. Und knapp 75% der Mitarbeiter glauben, dass sich ihre sozialen Beziehungen zu Kollegen geändert haben.

Kaltura stellte fest, dass Mitarbeiter Gespräche über nicht arbeitsbezogene Angelegenheiten und gelegentliche Chats mit Teammitgliedern vermisst werden. Doch während sich Arbeit und Privatleben weiter verschmelzen, gab die Studie Hinweise darauf, wie Unternehmen jetzt überdenken müssen, wie die Unternehmenskultur außerhalb des physischen Büros aufrechterhalten werden kann.

Fazit

Seit COVID hat sich einiges in der Arbeitswelt geändert. Arbeiten von zuhause ist heutzutage ein Muss und man kann nicht darauf verzichten. Dies ist ein sehr interessanten Punkt und man schaut gespannt in die Zukunft.

Sollten Sie noch weitere Fragen bezüglich Home Office haben, melden Sie sich gerne bei uns.

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.