So planen Sie eine zuverlässige Backup-Strategie für Ihr Unternehmen - speziell für den MittelstandUnerwartete Geschehnisse setzen oftmals die Stärke und Standfestigkeit Ihres Unternehmens auf den Prüfstand. Wie können Sie im IT-Katastrophenfall sicherstellen, dass der Geschäftsbetrieb schnell wie gewohnt weitergeht?

Im Falle von Datenschutzverletzungen oder Naturkatastrophen, die Ihren täglichen Betrieb unterbrechen könnten, sollten alle kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) über einen zuverlässigen Disaster and Backup Recovery Plan (DRP) verfügen.

Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie eine eine effektive Backup-Strategie entwickeln können.

Es gibt fünf Themen, die Sie bei einer guten Backup-Strategie bedenken sollten:

  • Backup-Geschwindigkeit
  • Wiederherstellungszeit
  • Zuverlässigkeit
  • Einfachheit
  • Kosteneffizienz

Backup-Geschwindigkeit

Die Backup-Geschwindigkeit bezieht sich darauf, wie schnell Ihr System Daten sichert oder speichert. Das erste vollständige Backup wird voraussichtlich etwas Zeit in Anspruch nehmen, da Sie alle Ihre Daten übertragen, aber nachfolgende Backups sollten nicht länger als ein paar Sekunden dauern.

Tatsächlich sollte Ihr Backup für die Anwender kaum erkennbar sein.

Suchen Sie nach Lösungen, die keine unnötige Verzögerung des Netzwerks verursachen, die sich negativ auf die Benutzerfreundlichkeit und Produktivität auswirkt.

Wiederherstellungszeit

Zeit ist Geld. Wie schnell können Sie Ihre Daten wiederherstellen?

Wenn etwas passiert, wie lange dauert es, bis Ihre Systeme wieder betriebsbereit sind? Das Recovery Time Objective (RTO) ist der ideale Zeitpunkt, zu dem Systeme nach einer Katastrophe wiederhergestellt werden sollten. Je schneller Ihre RTO ist, desto besser, denn Zeitverlust bedeutet einen Geldverlust.

Wenn Sie Ihre RTO festlegen, müssen Sie auch Ihr Recovery Point Ziel (RPO) oder die zu restaurierenden Mindest-Daten berücksichtigen, damit Sie den normalen Geschäftsbetrieb wieder aufnehmen können.

In der Regel sind dies die meisten kritischen Anwendungen oder Daten. Sie müssen nicht unbedingt alles auf einmal wiederherstellen; Sie müssen nur zuerst die wesentlichen Dateien oder Anwendungen zurückholen.

Zuverlässigkeit

Zuverlässigkeit bedeutet, dass Ihr Backup-DRP jedes Mal funktioniert.

Der einzige Weg, dies sicherzustellen, ist eine einwandfreie Infrastruktur, die Ihren strategischen Plan unterstützen sollte. KMUs könnten feststellen, dass die Kosten für den Kauf und die Wartung ihrer eigenen hochwertigen Hard- und Software für Backup und Wiederherstellung hoch sein können und besonderes Fachwissen erfordern. In diesen Fällen können sie sich für eine Partnerschaft mit einem guten Managed Services Provider (MSP) entscheiden, der sich auf Business Continuity spezialisiert hat.

Dieser Anbieter verfügt über die für die Ausführung Ihres DRP erforderliche Hard- und Software sowie über ein engagiertes Team von Experten, die Ihre Daten rund um die Uhr verwalten und pflegen.

Einfachheit

Ihr DRP sollte einfach zu implementieren sein. Wenn es zu kompliziert ist, dauert die Durchführung länger, was die Zeit für Ihr Recovery-Ziel beeinträchtigt.

Außerdem, wenn es zu komplex ist, kann es mehr Personen oder mehr Arbeitsschritte erfordern, was einen größeren Raum für menschliches Versagen lässt. Eine effektive Backup-Strategie ist klar definiert und leicht nachvollziehbar: Alle beteiligten Mitarbeiter können ihre Rolle im Plan leicht erklären und umsetzen.

“Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden, aber nicht einfacher.” Albert Einstein

Kosteneffizienz

Hier sind einige Kosten für die Einführung eines Disaster and Backup Recovery Plans (DRP) in der Übersicht:

Dateispeicherkosten – die Kosten für den Kauf von Hard- und Software zur Aufbewahrung Ihrer Daten.

Wartungskosten – die kombinierten Kosten für die Wartung und den Schutz Ihrer Daten, die die Energiekosten, die Serverkosten sowie die Kosten für die Einstellung und Schulung von Mitarbeitern decken, um sicherzustellen, dass Ihre Daten wiederherstellbar sind.

Upgrade-Kosten – die Kosten für die Vergrößerung Ihres Speichers und/oder die Stärkung Ihrer Sicherheit.
Wenn Sie fragen: “Ist es das wert?”, dann ist Ihr Plan nicht kostengünstig.

Wenden Sie das Konzept der mehrstufigen Aufbewahrung oder das System der Datenspeicherung basierend auf ihrer Bedeutung an. Sie müssen nicht alle Ihre Daten für immer speichern: Einige Daten werden veraltet, und einige Daten haben nur geringfügige Auswirkungen auf Ihr Unternehmen.

Wenn Sie nur die für die Replikation, Verschlüsselung oder Archivierung erforderlichen Daten auswählen, können Sie Kosten sparen.

Sie können sich auch mit Ihrem MSP über den perfekten Daten- und Wiederherstellungsplan beraten, der Ihrem Budget entspricht, da er in der Regel feste und erschwingliche Bedingungen bietet, wenn Sie Ihren Speicherbedarf erhöhen müssen.

Setzen Sie auf professionelle Hilfe

Wenn Sie auf der Suche nach einem Managed IT Service-Unternehmen sind, das Ihnen bei Ihrer Backup- und Wiederherstellungsstrategie hilft, dann wenden Sie sich an uns. Seit 2004 bieten wir Unternehmen im Großraum Hamburg, Bremen, Lübeck und Kiel umfassende und effektive Lösungen für Datenschutz und Datenwiederherstellung. Kontaktieren Sie uns noch heute.

Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentarbereich geschlossen.