5 Prognosen zur hybriden Cloud-Entwicklung in 2018Die Cloud-Technologie hat sich im Jahr 2017 immer weiter verbreitet. Tatsächlich beginnen die Unternehmer, hybride Cloud so sehr zu akzeptieren, dass 2020 das Jahr sein wird, in dem die kombinierten Ausgaben für private und öffentliche Cloud über die der traditionellen Rechenzentren hinausgehen werden.

Aber bis dahin gibt es hier fünf hybride Cloud-Prognosen für 2018.

Klarere Strategien

Viele Anbieter von Public Cloud Services (IaaS) haben 2017 damit verbracht, ihre hybride Cloud-Strategie zu verfeinern. Giganten wie Microsoft haben Azure Stack entwickelt, zusammen mit Amazon Web Services, die VMware auf dem hybriden Cloud-Angebot von AWS veröffentlicht haben. Oracle und IBM sind ebenfalls in den Markt eingetreten.

Was bedeuten diese neuen Angebote für 2018? Dieses Jahr wird bestimmen, wie viel Zugkraft sie gewinnen werden und wird Geschäftseigentümer wie Sie mit vielen Wahlmöglichkeiten versorgen. Das bedeutet, dass Sie jetzt mehr denn je einen Managed Services Provider benötigen, wenn Sie in diesem Jahr auf eine hybride Cloud-Umgebung migrieren wollen.

Private-Cloud – Schlacht

Private Cloud, die früher als teure Investition galt, ist heute der Schlüssel zur Gewährleistung von Sicherheit und Kontrolle. Daher werden immer mehr Unternehmen Wege finden, um private und hybride Cloud-Lösungen zu nutzen, und der Wettbewerb wird voraussichtlich intensiver denn je sein.

Der Aufstieg von Containern und Platform as a Service

Wir haben erkannt, wie wichtig es ist, dass App-/Softwareentwickler neue Geschäftschancen in der Cloud erschließen können. Um sicherzustellen, dass diese Anwendungen in jeder Umgebung ausgeführt werden können, ist es jedoch erforderlich, sowohl mit privaten als auch mit öffentlichen Clouds zu arbeiten. PaaS und Container bieten die notwendigen Ressourcen und Flexibilität, um die Entwicklungspipeline zu optimieren. Es wird erwartet, dass sie in diesem Jahr in verschiedene hybride Cloud-Lösungen integriert werden.

Optimierte Verbindungen

Immer mehr Unternehmen bieten Managed Services und Colocation Services mit direkter Anbindung an die Public Cloud an. Dies ist kein Zufall, da immer mehr Unternehmen private und öffentliche Cloud-Lösungen zur Verarbeitung interner Workloads einsetzen. Deshalb ist eine optimierte Netzwerkverbindung entscheidend, um eine bessere Benutzerfreundlichkeit und Effizienz von zwei getrennten Plattformen aus zu gewährleisten.

Mit der Hybrid-Cloud, die in Zukunft zur Normalität werden soll, kann die Optimierung dieser Verbindungen Ihr Geschäft voranbringen.

Mehr on-premise-Services

Im Jahr 2015 führte Amazon Lambda ein, eine serverlose Plattform, die mithilfe von Function as a Service (FaaS) Public Cloud-Ressourcen in lokale Rechenzentren liefert. Darüber hinaus versuchen Microsoft, Red Hat und andere Unternehmen, etwas Ähnliches zu tun, indem sie serverlose Funktionalitäten in hybriden Cloud-Umgebungen entwickeln.

Die Konsequenz dabei ist, dass Technologie-Giganten Public Cloud nutzen werden, um serverlose Plattformen zu schaffen, die Unternehmen mit dringend benötigten Ressourcen vor Ort versorgen, ohne auf Komfort, Benutzerfreundlichkeit und Kosten verzichten zu müssen.

Wenn Sie Fragen zur Cloud haben, rufen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gerne. 

Jens Hagel
Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentarbereich geschlossen.