Sie sollen sich mit Bluetooth verbinden und Sie wissen überhaupt nicht, was das ist? Im folgenden Beitrag werde ich Ihnen einmal Bluetooth erklären! Gerade in der heutigen Zeit, wenn Smartphones zum Alltag dazu gehören, ist es wichtig zu wissen, was das ist und welche Funktionen es hat.

Was ist Bluetooth?

<ahref=”https://de.wikipedia.org/wiki/Bluetooth”>Bluetooth wurde in den 1990er-Jahren von der “Bluetooth Special Interest Group” (SIG) als ein Industriestandard entwickelt.  Bluetooth basiert auf einer Funktechnik (WPAN),  vergleichbar mit WLAN. Es ist für kurze Distanzen ausgelegt. Die Reichweite variiert je nach Gerät zwischen 10 und 100 Metern. Wobei 100 Meter eher ein Industriestandard ist.

Der Sendebereich liegt zwischen 2,402 GHz und 2,480 GHz und hat somit 79 Kanäle, die in 1-MHz-Abstand eingeteilt werden. Dieser Bereich liegt im lizenzfreien ISM-Band  , welches leider auch zur Folge hat, dass durch andere Geräte, wie z.B. Mikrowellen oder schnurlosen Telefonen, der Empfang gestört wird. Beeindruckende 1600-mal in der Sekunde wird die Frequenz gewechselt, um solche Störungen zu vermeiden.

Mit  Bluetooth 4.0 wurde das “Low Energy” Protokoll eingeführt, damit ist eine deutlich sparsamere Übertragung möglich. Gerade zuletzt durch die Corona-Warn-App bekannter geworden. Aktuell ist Bluetooth 4.2 der Standard und 5.0 wird diesen in Zukunft mehr und mehr ablösen.

Was kann man mit Bluetooth machen?

Bluetooth bietet durch das “Low Energy Protokoll” den Vorteil, dass es sehr wenig Strom verbraucht. Gerade für Smartphone hat es den Vorteil, dass man Kopfhörer via Bluetooth anschließen bzw. verbinden kann. Weitere Beispiele wären Headsets, Lautsprecher oder auch Drucker. Gerade im Auto, das Handy mit der Freisprechanlage zu verbinden, kann so manch einen Strafzettel verhindern. Ganz neu auch die Smart-Watches, die mit dem Handy verbunden sind. Oder auch Bluetooth Maus und Tastatur sind gängige Geräte.

Koppeln

Unter Koppeln – auch Pairing genannt – ist die Bezeichnung dafür, dass eine Verbindung zwischen zwei Geräten hergestellt wird. Abhängig von dem Gerät muss dort eine Taste mit gedrückt werden und/oder die Software aufgerufen werden. In der Regel wird nach einem Pin gefragt, welcher entweder angezeigt wird oder im Handbuch angeben ist.

Wenn Schwierigkeiten auftreten

Zuerst überprüfen Sie, ob das Gerät noch genügen Strom hat, eventuell ist nur die Batterie leer. Dann sollten sie nachsehen, dass Ihr Smartphone oder Computer alle Updates hat. Gerade auf dem Computer sollte man überprüfen, ob die Funktion eventuell deaktiviert wurde und den Treiber für Bluetooth updaten.

Haben Sie nun “Blut geleckt” und wollen für sich und Ihre Firma Bluetooth Geräte anschaffen? Dann können wir bestimmt dort weiterhelfen, hier unsere Kontaktdaten!

Fabian Dörling

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.