Microsoft fordert Unternehmen auf, Windows 10 21H1 zu testen, da der Start im Mai bevorsteht

Das Unternehmen hat noch keinen Starttermin für das diesjährige Windows 10-Update, das erste Feature-Upgrade des Jahres 2021, bekannt gegeben.

„Windows 10, Version 21H1, ist jetzt für kommerzielle Kunden verfügbar, um mit der Erkundung und Validierung von Funktionen zu beginnen, bevor es für die allgemeine Verfügbarkeit freigegeben wird“, schrieb Aria Carley, Senior Program Manager, in einem Beitrag vom 18. März in einem Unternehmensblog.

Microsoft hat noch kein Datum für die Markteinführung von Windows 10 21H1 bekannt gegeben, dem ersten Feature-Upgrade des Jahres, wie an der Bezeichnung H1 – für das erste Halbjahr – zu erkennen ist.

Vor einem Monat deutete der Entwickler aus Redmond, Washington jedoch an, dass es sich bei der Frühjahrsaktualisierung, anders als in den vergangenen Jahren, um ein kleines Upgrade handeln würde, das nur wenige neue Features und wenig neue Funktionen enthält.

Version 21H1 wird an Geräte, auf denen derzeit Windows 10, Version 2004 oder Version 20H2 läuft, über ein Enablement-Paket ausgeliefert. Das ist die gleiche Technologie, die verwendet wurde, um Geräte von Windows 10, Version 2004 auf Version 20H2 zu aktualisieren.

Das Enablement-Paket hat im vergangenen Jahr Windows 10 2004 in 20H2 verwandelt. Das war möglich, weil 20H2 praktisch dasselbe wie 2004 bei der Veröffentlichung war und genau dasselbe wie 2004, als 20H2 debütieren sollte.

Erklärung: Microsoft baute Windows 10 21H1, indem es das 20H2 vom Oktober nahm, alles sammelte, was sich ab diesem Zeitpunkt änderte – diese Änderungen wurden in den monatlichen Updates seit Oktober ausgegeben – und eine Handvoll neuer Funktionen hinzufügte.

Voilà: Windows 10 21H1. Microsoft liefert diese kleineren Upgrades über die üblichen Windowsupdates als monatliches kumulatives Update aus. Das Aktivierungspaket ist im Wesentlichen ein Befehl an Windows, die neue Version „einzuschalten“, da der Code dafür bereits an Bord ist.

Da Windows 10 21H1 das zweite kleinere Upgrade in Folge ist, funktioniert der Mechanismus des Aktivierungspakets auf allen PCs mit Windows 10 20H2 oder 2004.

Die Unternehmenssysteme, auf denen frühere Versionen von Windows 10 laufen, müssen das gesamte Betriebssystem herunterladen, um 21H1 zu erreichen. (Auch das wird verfügbar sein, entweder als manueller Download im .iso-Disk-Image-Format oder über WSUS.)

Dies ist auch das zweite Update in Folge, bei dem Microsoft kommerzielle Kunden explizit aufgefordert hat, die Version durch die Mangel zu nehmen. Letztes Jahr machte Microsoft die gleiche Ankündigung einer „kommerziellen Vorab-Validierung“ für Windows 10 20H2 ,genau zwei Monate bevor es das sogenannte Upgrade der Öffentlichkeit vorstellte. Es scheint, dass Microsoft beschlossen hat, diese Ankündigung in den Wartungsprozess aufzunehmen, wenn es sich auf die Ausgabe eines kleineren Upgrades vorbereitet.

Wenn Microsoft sich an den Zeitplan von 2020 hält – Ankündigung zwei Monate vor der Veröffentlichung – wird es Windows 10 21H1 in der dritten Maiwoche auf den Markt bringen. Die Version sollte bis zum 13. Dezember 2022 unterstützt werden.

Sie suchen ein Unternehmen, welches diese Updates für Sie macht? Dann kontaktieren Sie uns!

Fabian Dörling

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.