So schützen Sie Ihren Drucker oder das Multifunktionsgerät vor Hackern und CyberangriffenUnternehmen wenden Ressourcen auf, um ihre Technologie und Geräte sicher zu halten, übersehen dabei aber oft ein entscheidendes Stück Hardware: Drucker. Drucker können, genau wie Computer und Wi-Fi-Netzwerke, ein Einstiegspunkt für Hacker und ein Tor zu den vertraulichen Informationen Ihres Unternehmens sein.

Im Folgenden erfahren Sie, was Sie über die Sicherheit Ihrer Drucker wissen müssen.

Auch wenn Sie bisher noch gar nicht an die Absicherung Ihres Druckers oder Multifunktionsgerätes gedacht haben, bin ich sicher, hier werden Sie einige Tipps entdecken.

Eins vorab: vieles davon lässt sich mit modernen IT-Management-Tools automatisch lösen, oder bedarf nur einer geschickten Grundeinstellung.

Was macht Drucker und Multifunktionsgeräte anfällig für Cyberattacken?

Bei der Beurteilung von Bedrohungen der Netzwerksicherheit konzentrieren sich Unternehmen in erster Linie auf Server und Computer, nicht nur, weil diese am stärksten externen Bedrohungen ausgesetzt sind, sondern auch, weil sie den Großteil der Cyberattacken erhalten. Drucker stehen oft ganz unten auf der Liste, da sie nicht die Hauptziele sind. Zudem scheinen ihre Aufgaben auf den ersten Blick intern zu sein, da sie nicht mit externen Systemen interagieren.

Aber gerade wegen ihrer primären Funktionen, nämlich Drucken und Scannen, sind Druckgeräte die perfekten Ziele von Cyberkriminellen. Unternehmen lassen wichtige Dokumente wie Steuerformulare, Mitarbeiterinformationen, medizinische Aufzeichnungen und Finanzberichte über Druckgeräte laufen, und Hacker würden sie auf jeden Fall gerne in die Hände bekommen.

Und das können sie – ganz einfach so:

Viele Netzwerkdrucker speichern frühere Druckaufträge auf ihrer Festplatte, manchmal auch solche, die abgebrochen wurden. Wenn jemand auf den Drucker zugreift – und sei es auch nur aus der Ferne – kann er diese Dokumente möglicherweise einsehen, indem er sich mit einem speziellen Tool in den Drucker einhackt.

Dateien können auch während der drahtlosen Übertragung abgefangen werden, da moderne Drucker jetzt an das Internet angeschlossen werden können. Hacker können nicht nur die offenen Netzwerkanschlüsse von Druckern ausnutzen, um Daten einzusehen, sondern sie können auch anfällige Drucker übernehmen und ihre eigenen Daten über das Gerät übertragen.

Was können Sie tun, um Ihre Drucker zu schützen?

Geschäftsdrucker sollten bei der Planung einer Cybersicherheitsstrategie nicht außer Acht gelassen werden. Sorgen Sie für die Sicherheit Ihrer Druckgeräte, indem Sie diese Best Practices befolgen:

  • Überwachen Sie Ihr Netzwerk kontinuierlich und installieren Sie umgehend Druckersoftware-Updates und Patches. Druckerhersteller veröffentlichen häufig Software-Support oder -Updates, suchen Sie also regelmäßig danach.
  • Ändern Sie das Standardpasswort und die Administrator-Anmeldeinformationen von Druckern mit Web-Management-Funktionen.
  • Lassen Sie nur firmeneigene Geräte an Ihre Drucker heran.
  • Stellen Sie die Verbindung zu Ihren Druckern immer über sichere Verbindungen her. Umgekehrt sollten Sie den Zugriff auf Ihre Drucker über eine öffentliche Internetverbindung vermeiden.
  • Schränken Sie den Druckerzugriff durch den Einsatz einer Firewall ein.
  • Wenn Ihr drahtloser Drucker über die Funktion verfügt, dass Benutzer eine PIN eingeben müssen, bevor sie Dokumente drucken können, aktivieren Sie diese Funktion, um unbefugten Zugriff zu verhindern.
  • Wenn Sie Ihren Drucker nicht für Fax und E-Mail verwenden, isolieren Sie Ihren Drucker von Ihrem Hauptfirmennetzwerk und deaktivieren Sie das Drucken außerhalb des Netzwerks.
  • Wenn Sie mit vertraulichen Daten arbeiten, schließen Sie Ihren Drucker an kein Netzwerk an. Schließen Sie ihn stattdessen über Datenkabel direkt an Ihren Computer an, oder drucken Sie von einem USB-Stick.
  • Sichern Sie Ihre Ausdrucke, indem Sie den manuellen Einzug aktivieren. Bei dieser Einstellung muss der Benutzer das Papier (oder jegliches Material, auf das gedruckt werden soll) manuell einführen, so dass das Risiko, dass das gedruckte Dokument gestohlen wird oder im Druckbereich zurückbleibt, verringert wird.

Eine weitere Möglichkeit, Ihre Drucker zu sichern, ist die Zusammenarbeit mit einem IT-Dienstleister, der sich um Ihre Belange rund um den Drucker kümmern kann. Von der Abwehr von Angriffen über die Reduzierung der Verwaltungskosten bis hin zur Aufrechterhaltung der optimalen Funktionalität Ihres Druckers – unsere Experten können Ihnen helfen.

Sind Sie daran interessiert, mehr über Cybersicherheit zu erfahren? Rufen Sie uns noch heute an und entdecken Sie, wie unser breites Angebot an technischen Dienstleistungen Ihr Unternehmen schützen kann.

Jens Hagel
Folge mir
Letzte Artikel von Jens Hagel (Alle anzeigen)

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.