BYOD SmartphonesIn der letzten Zeit wurden Fälle bekannt, in denen Smartphones (iPhones, Android-Telefone, Blackberries, iPads, Windows Phones, usw.) das Ziel von Angriffen waren.

Zusätzlich zum physischen Schutz dieser Geräte vor Beschädigung ist der Schutz der Daten auf dem Gerät sehr wichtig.

Diese mobilen Endgeräte enthalten meist Telefonnummern, Adressen, Fotos und andere persönliche Daten. Außerdem sind dort oftmals auch die Kontaktdaten Ihrer Geschäftspartner gespeichert, oder sogar ganze Emailarchive, Kontonummern, Pins, Logindaten für Webseiten. Diese Informationen machen die Geräte interessant für Angriffe von kriminellen Personen.

Beachten Sie folgende Punkte zum Schutz Ihres Smartphones

  1. Lassen Sie das Smartphone oder Tablet niemals unbeobachtet
    Passen Sie ständig auf, wo das Gerät liegt. Stecken Sie es auch bei kurzer Abwesenheit in die Tasche. Z.B. wenn Sie in einem Restaurant essen und auf Toilette gehen. Nehmen Sie das Gerät mit. Es ist innerhalb von Sekunden verschwunden. Durch den hohen Wert der Geräte und der meist kleinen Größe ist es für Diebe sehr interessant.

  2. Nutzen Sie den Passwortschutz
    Die meisten Smartphones haben eine Funktion eingebaut, die automatisch den Bildschirm sperrt nach einer gewissen inaktiven Zeit. Zur Benutzung des Geräts müssen Sie dann ein Passwort oder einen PIN-Code eingeben. Das ist eine gute Funktion und wird von vielen Unternehmen vorgeschrieben oder sogar erzwungen, wenn Sie das Smartphone mit den Unternehmensdaten synchronisieren.

  3. Machen Sie regelmäßige Datensicherungen
    Die meisten Geräte haben eine Backuplösung eingebaut. Nutzen Sie diese auch regelmäßig. Es besteht eine gute Chance, dass der Dieb Ihres Geräts auch einfach nur an der Hardware interessiert ist und das Gerät einfach löscht und dann weiterverkauft. Das ist der beste Fall. Sie können ein neues Gerät erwerben und das Backup zurückspielen.

Neue Techniken zum Schutz der Smartphones und Tablets

Auf dem Markt gibt es Zusatzsoftware, die eine höhere Sicherheit bietet. Einige Lösungen bieten Funktionen wie:

  • Löschen der Inhalte eines Gerätes aus der Ferne über das Internet. Sobald Sie den Diebstahl feststellen, kann man eine Remote-Löschung erzwingen. Sollte das Gerät also noch einmal mit dem Internet verbunden sein, wird es sich selbst formatieren.
  • Den Standort des Geräts herausfinden über GPS.
    Hierdurch können Sie den genauen Standort ermitteln. Eigentlich eher sinnvoll bei verlorenen Geräten.
  • Automatisches und ständiges Backup über das Internet
    Hier haben Sie zumindest alle Dateien ständig gesichert. Sollte das Gerät abhanden kommen, sind Ihre Daten bereit, um auf ein neues Gerät kopiert zu werden.
  • Remote-Audit des Geräts
    Hilft beim Support der Geräte in Firmen. Alle Konfigurationsdaten sind zentral gespeichert in einer Datenbank beim IT-Service-Provider oder auf einem Unternehmensserver.
  • Remote-Konfiguration
    Dies hilft Ihren Administratoren oder dem IT-Service bei der einfachen Konfiguration des Geräts. So können für Sie die Einstellungen aus der Ferne zentral verwaltet werden, wie z.B. die Emailkonfiguration.

Zusammenfassung

Sie sollten sich um das Smartphone kümmern, denn es enthält meist sensible Daten. Heutzutage gibt es jedoch viele Softwarelösungen, die Ihnen eine höhere Sicherheit bieten und einige Vorkehrungen automatisch treffen. Sprechen Sie uns an, wir haben seit vielen Jahren Erfahrung mit der sicheren Betreuung von mobilen Endgeräten. Gerne geben wir unser Wissen weiter.

Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentarbereich geschlossen.