DISK2VHD-Hyper-V-die-erstellte-Maschine-bootet-nicht-2DISK2VHD von Microsoft kann man nutzen um aus einer physikalischen Festplatte eine virtuelle zu machen, um diese dann anschließend in einem virtuellen Server unter Hyper-V zu betreiben.



Dabei gab es hier das Problem im IT-Service, dass die neue Maschine nicht gestartet ist (Disk Read Error Occured). Dies war bei uns darauf zurückzuführen, dass bei der Konvertierung nicht alle Partitionen ausgewählt wurden. Hier fehlte also einfach das Wiederherstellungslaufwerk. 


Einfach bei der Erstellung das Wiederherstellungslaufwerk mit auswählen und alles funktioniert wunderbar.


Im Detail war es eine Konvertierung einer mit Windows Server 2012 unter Hyper-V erstellten virtuellen Festplatte, die auf einem Hyper-V Server 2008R2 laufen sollte.

Vorteil der Konvertierung

Durch die Nutzung von Virtualisierung erhält man viele Vorteile im Vergleich mit einem physikalischen Server. Informieren Sie sich gerne hier: Vorteile von virtuellen Servern

Jens Hagel
Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentar schreiben