Das neue Windows 10X von Microsoft soll nicht das bestehende Windows 10 ersetzen oder ein Update davon sein, sondern ist ein neues Produkt, neben dem klassischen Windows 10. Es soll eine „schmalere“ Variante des Betriebssystems sein, insbesondere für die Verwendung von mobilen Geräten wie Laptops oder 2in1-Geräten. Ursprünglich wurde es für Geräte mit zwei Bildschirmen gedacht, aber es soll jetzt auch mit Geräten funktionieren, die nur einen Bildschirm haben.

Was ist neu?

Ursprünglich 2019 vorgestellt für Geräte mit zwei Bildschirmen, soll Windows 10X nun als Betriebssystem für alle Arten von, vor allem mobilen, Geräten veröffentlicht werden. Das Betriebssystem soll vor allem eine Antwort auf die Chromebooks mit Googles Betriebssystem Chrome OS sein, welches gerade in den USA bei Geräten im unteren Preissegment sehr erfolgreich ist.

Genau wie bei der Konkurrenz von Google handelt es sich bei Windows 10X allerdings um ein Betriebssystem, welches nativ klassische Desktopanwendungen nicht ausführen kann (genau wie bei Chrome OS), sondern nur ähnlich wie bei Handys oder Tablets mit Apps arbeitet. In Zukunft soll zwar eine „Container-Funktion“ hinzugefügt werden, mit der dann auch klassische Anwendungen ausgeführt werden können, diese soll zum Start aber wohl noch nicht verfügbar sein. Gemacht wird dies, da das Betriebssystem somit wesentlich sparsamer arbeiten kann und entsprechend für den mobilen Betrieb deutlich besser geeignet ist als das herkömmliche Windows 10.

Auch wenn es auch mit einem Bildschirm funktioniert, sind die geplanten Funktionen für Geräte mit zwei Bildschirmen sehr interessant, da so für Entwickler neuer Anwendungen immer mehr Möglichkeiten bestehen, Inhalte auf neue und effizientere Weise darzustellen, als dies auf einem Bildschirm möglich ist.

Ab wann verfügbar?

Das neue Betriebssystem soll ab Frühjahr 2021 verfügbar sein, allerdings wohl nicht individuell für Endkunden zu kaufen sein. Das heißt, sollte man Interesse an dem neuen Betriebssystem haben, muss man sich ein Gerät, welches dieses vorinstalliert hat, zulegen und kann nicht ein vorhandenes auf das neue Windows 10X updaten. Da das Betriebssystem spezielle Funktionen und entsprechend auch Anforderungen hat, sollte man diese Einschränkung aber nicht als per se negativ sehen.

Fazit

Man kann gespannt sein, was aus dem neuen Betriebssystem von Microsoft wird. Gerade für den mobilen Einsatz hat das klassische Windows 10 doch einige Nachteile, die durch das neue Windows 10X ausgeglichen werden könnten. Auch Konkurrenz zum Chrome OS ist sicherlich gut für die Endkunden, da so im vielleicht vertrauteren Umfeld von Windows eine neue, günstige Alternative für ein mobiles Endgerät vorhanden sein wird.

Ganz ohne Bedenken sollte man aber nicht auf Windows 10X warten, da Microsoft in der Vergangenheit, beispielsweise mit Windows Mobile, doch auch Probleme hatte ein neues, sparsames Betriebssystem zu entwickeln.

Sollten Sie sich Fragen, ob das neue Betriebssystem und damit verbundene Hardware auch für Unternehmen interessant sein könnte, melden Sie sich gerne bei uns.

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.