Der perfekte Zeitpunkt für ein Wechsel in die CloudWenn Ihr Unternehmen eine Menge Daten und Mitarbeiter hat und Sie schon eine Weile im Geschäft sind, haben Sie wahrscheinlich Hardware wie Server und Router, um all diese Daten zu verarbeiten.

Und Sie fragen sich vielleicht, wenn diese Server wieder voll werden, ob es nicht an der Zeit ist, in die Cloud zu wechseln.

Hier sind ein paar Dinge, die Sie bei einem solchen Umzug berücksichtigen sollten.

Budget

Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Umzug in die Cloud langfristig Geld sparen wird. Die Unterhaltung und Wartung eines Serverraums ist teuer. Und Sie müssen für alles bezahlen, was Sie kaufen, egal ob Sie es nutzen oder nicht. Mit Cloud-Diensten wie Microsoft Azure können Sie Tarife finden, bei denen Sie nur für den von Ihnen genutzten Speicherplatz bezahlen müssen. Und Sie brauchen keine teuren IT-Fachleute in Vollzeit zu beschäftigen. Das können Sie Ihrem Anbieter von Netzwerkdienstleistungen überlassen.

Skalierbarkeit

Viele Unternehmen haben schwankende Bedürfnisse, wenn es um die Datenverwaltung geht, wie z.B. Einzelhändler, die während der Ferienzeit eine Verkaufsspitze haben, oder ein Bildungsträger, der während der Testphase oder zu Beginn des Schuljahres Spitzenwerte aufweist. Mit der Cloud können Sie je nach Bedarf einfach auf- und zurückskalieren, so dass Sie nur für das bezahlen, was Sie nutzen.

Sicherheit

Vielleicht haben Sie schon einmal so etwas gehört wie: “Es gibt keine Cloud, es sind nur die Computer von jemand anderem”. Nun, das ist wahr, wenn dieser jemand diese Computer an einem sicheren Ort mit geschlossenen Kameras, 24-Stunden-Sicherheitsmaßnahmen und beschränktem Zugang für nur wenige Personen hat. Seriöse Anbieter von Cloud-Diensten stellen sicher, dass sie über die neuesten Sicherheitsvorkehrungen verfügen, um Ihre Daten zu schützen und sie vor unbefugten Augen zu bewahren.

Wiederherstellung im Katastrophenfall

Natürliche und vom Menschen verursachte Katastrophen geben Ihnen selten eine Vorwarnung, um Ihre Daten ordnungsgemäß zu sichern. Wenn Ihr Unternehmen in der Cloud statt auf Festplatten und Servern in Ihrem Büro angesiedelt ist, bedeutet dies, dass Ihr Unternehmen im Falle einer Katastrophe wie einem Brand oder einer Überschwemmung ohne große Probleme weiterarbeiten kann.

Verbesserte Zusammenarbeit und Produktivität

In der heutigen Welt ist das Versenden von Dokumenten per E-Mail mit verschiedenen chronologischen Versionen oder die gemeinsame Nutzung auf einem Flash-Laufwerk den Weg über Pager und DOS gegangen. Mit Kollaborationswerkzeugen wie Microsoft Teams für Office 365 kann Ihr Team in Echtzeit zusammenarbeiten, einschließlich Versionsverfolgung und Kommentierung. Live-Chat-Anwendungen wie Slack und Google Hangouts machen es den Teammitgliedern leicht, aus der Ferne zu arbeiten. Oder nutzen Sie auch hierfür einfach die Komplettsuite von Microsoft Office 365.

Wenn Sie sich für eine Cloud-Migration entscheiden, kann es anfangs zu einigen Schwierigkeiten kommen, insbesondere für Personen, die sich gegen jede Art von Änderung sträuben. Aber wenn Sie es ernsthaft in Betracht ziehen, dann ist es wahrscheinlich an der Zeit, den Schritt zu wagen.

Wir helfen Ihnen

Die gute Nachricht ist, dass wir im Raum Schleswig-Holstein und Niedersachsen immer für Sie da sind. Sprechen Sie mit unseren IT-Experten und lassen Sie sich beraten, welche nächsten, sinnvollen Schritte Sie mit Ihrem Unternehmen gehen können. Am besten gemeinsam mit uns.

Jens Hagel
Folge mir
Letzte Artikel von Jens Hagel (Alle anzeigen)

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für IT-Entscheider!

Kommentarbereich geschlossen.