FritzBox hat SicherheitslückeVor kurzem wurde bekannt, dass die beliebten Router & Firewallgeräte von AVM eine Sicherheitslücke enthalten. Über diese Schwachstelle in den Routern konnten – bisher unbekannte Täter – private Daten auslesen und und so das Gerät manipulieren. Es geht hier um die eingerichteten VoIP-Konten.

Auswirkungen der Sicherheitslücke

Im Ergebnis wählte die FritzBox dann im Hintergrund unbemerkt teure Hotlines im Ausland an. Es wurde bekannt, dass dadurch teilweise in einer halben Stunde 4200 EUR Telefonkosten zusammen kamen.

Schwachstelle schließen

  1. Installation des Sicherheitsupdates von der AVM-Website: Anleitung
  2. unbedingt das Kennwort der FritzBox ändern.

Weitere Informationen zu diesem Problem auch in einem Artikel von heise.de

Update einspielen von AVM:
http://www.youtube.com/watch?v=XxcAUytm0W8

Jens Hagel
Folge mir
Diesen Artikel teilen:

Kommentarbereich geschlossen.