Ob im Home Office oder im Büro: das wichtigste Gerät ist doch eigentlich das Modem des Providers oder der DSL-Router. Ohne das Gerät geht nichts. Diese meist kleinen Geräte verbinden zwei Netzwerke – das Internet und Ihr Netzwerk in der Wohnung zu Hause oder im Büro. Oftmals hat dieser Router auch gleich noch einen WLAN-AP (Access-Point) mit an Board.

Gleichzeitig können Sie an diesen Router auch Ihre Netzgeräte anschliessen, denn er hat Ethernet-Ports und dient somit auch gleich als Switch. Dadurch lässt sich auch eine Kommunikation zwischen über WLAN angeschlossenen Geräten und den kabelgebundenen Geräten herstellen.

Auch eine sehr wichtige Funktion des Routers ist die Zuweisung der einmaligen IP-Adressen in Ihrem Netzwerk. Dafür wird ein DHCP-Server benutzt (Dynamic Host Configuration Protocol). So vergibt ein Router (z.B. eine FritzBox) mit der IP Adresse 192.168.178.1 IP-Adressen aus dem Bereich 192.168.178.2 bis 192.168.178.254 an die daran angeschlossenen Geräte im Netzwerk. Bei der Zuweisung der IP (dies ist sehr wichtig für eine korrekte Funktion) wird auch gleich die Standard-Netzwerkmaske 255.255.255.0 als auch die Adresse des Standard-Gateways (hier im Beispiel dann die 192.168.178.1, also die FritzBox), sowie der DNS-Server übermittelt. Auch der DNS-Server hat dann die Adresse 192.168.178.1.

Bei Netzwerkproblemen aller Art

  1. Prüfen Sie, ob der Router mit Strom versorgt ist:
    Die LEDs am Gerät sollten leuchten. Also dann die Lampen für “Internet, LAN und WLAN”.
  2. Prüfen Sie, ob der Router erreichbar ist:
    Geben Sie im Web-Browser die Adresse des Routers ein. Tipp: mit dem Befehl “ipconfig” finden Sie das Standardgateway heraus, das ist meist die IP-Adresse des Routers.

Der Router ist nicht erreichbar. Was nun?

Wenn die Verbindung nicht herstellbar ist, könnte es folgendes sein:

  • Der Router ist falsch konfiguriert oder defekt.
  • Das Netzwerkkabel ist locker oder defekt.
  • Der Netzwerkadapter in Ihrem PC ist defekt (anderes Gerät prüfen) – starten Sie auch den Router einmal neu: Strom aus, kurz warten und Strom wieder anschalten.

Nehmen Sie ein neues Netzwerkkabel und schliessen Sie es direkt am Router an. Gehen Sie nicht über Zusatzgeräte wie Powerline-Adapter, WLAN, Switches.

Wenn gar nichts mehr hilft: Setzen Sie den Router zurück. Ein sogenannter Werksreset setzt das Gerät auf die Standardeinstellungen zurück. Dafür muss meist ein kleines “Reset”-Knöpfchen gedrückt werden, am besten mit einem Bleistift oder einer Büroklammer.

Nun sind zwar alle Einstellungen weg und er wird sich vermutlich nicht mehr mit dem Internet verbinden können – aber dafür können Sie sich wieder über die Webseite über die IP des Routers einloggen und ihn neu konfigurieren. Was ja zu Hause oder in einem kleinen Büro wirklich schnell gemacht ist. Sie brauchen als wichtigstes die Internet-Zugangsdaten.

Kommen Sie nicht weiter? Wir helfen gerne.

Falls das Problem in einer Firma auftritt, helfen wir Ihnen gerne. Sprechen Sie uns einfach an, im Computer-Service helfen wir kompetent und schnell.

Jens Hagel
Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentarbereich geschlossen.