Schützen Sie Ihre Unternehmensdaten in der CloudObwohl die Cloud für ihre höhere Sicherheit bekannt ist, ist sie nicht 100% sicher vor Datenschutzverletzungen.

Ein kleines und mittelständisches Unternehmen sollte die Datensicherheit auch in der Cloud proaktiv angehen, da es sonst Verluste durch Geschäftsausfall, Reputationsschäden und behördliche Geldbußen riskiert. Stellen Sie mit den folgenden Schritten sicher, dass Sie Ihre Geschäftsdaten in der Cloud schützen.

Die Cloud eröffnet Unternehmen große Vorteile und ist auf dem Vormarsch. Wie bei allen technologischen Fortschritten müssen Sie sich jedoch auch über die Schwachstellen und Sicherheitsprobleme im Klaren sein.

Wenn Sie Datensicherheitslücken in der Cloud proaktiv verhindern wollen, sind hier ein paar Tipps.

Kennen Sie Ihre Cloud-Anwendungen

Verschaffen Sie sich einen umfassenden Überblick über die Unternehmenstauglichkeit von Apps. Stellen Sie Fragen wie: Welche machen Sie mehr oder weniger anfällig für einen Einbruch? Verschlüsselt eine App die im System gespeicherten Daten? Trennt sie Ihre Daten von denen anderer, um das Risiko zu begrenzen, wenn ein anderer Nutzer eine Datenschutzverletzung hat?

Migrieren Sie Benutzer auf hochwertigere Apps oder Cloud-Strukturen

Die Kosten für die Umstellung auf eine neue Cloud sind möglicherweise gering, so dass Sie immer zu den Apps migrieren können, die Ihren Bedürfnissen am besten entsprechen. Wenn Sie diejenigen finden, die nicht Ihren Kriterien entsprechen, nehmen Sie sich die Zeit, mit Ihrem Lieferanten zu sprechen oder zu wechseln. Mehr denn je haben Sie jetzt die Wahl.

Finden Sie heraus, wohin Ihre Daten übertragen werden

Werfen Sie einen Blick auf Ihre Daten in der Cloud. Überprüfen Sie Uploads, Downloads und Daten im Ruhezustand in Apps, um einen Überblick darüber zu erhalten, ob Sie potenziell personenbezogene Daten haben oder ob Sie einfach nur unverschlüsselte vertrauliche Daten in oder auf Cloud-Apps übertragen haben. Sie möchten nicht, dass Cloud- und Datenschutzverletzungen bei diesen kritischen Daten auftreten.

Schauen Sie sich die Benutzeraktivitäten genau an

Es ist wichtig, nicht nur zu verstehen, welche Apps Sie verwenden, sondern auch die Nutzungsaktivität Ihrer Daten. Fragen Sie sich selbst: Aus welchen Apps teilen Personen Inhalte? Ermöglicht die App die Freigabe? Zu wissen, wer was und mit wem teilt, hilft Ihnen zu verstehen, welche Richtlinien Sie am besten anwenden können.

Reduzieren Sie Risiken durch präzise Richtlinien

Beginnen Sie mit Ihren geschäftskritischen Anwendungen und setzen Sie Richtlinien durch, die für Ihr Unternehmen im Rahmen eines Compliance-Verstoßes von Bedeutung sind. Blockieren Sie beispielsweise den Upload von Informationen, die unter bestimmte Datenschutzgesetze fallen, oder blockieren Sie vorübergehend den Zugriff auf gefährdete Anwendungen.

Der Schlüssel zur Vermeidung eines Datensicherheitsverstoßes in der Cloud liegt in der sorgfältigen Beachtung Ihrer Cloud-Anwendungen und Benutzeraktivitäten. Die Analyse Ihrer Apps und die Untersuchung von Benutzeraktivitäten mag zeitaufwendig sein, aber die Minimierung von Cloud- und Datensicherheitsverletzungen macht diese Aufgabe lohnenswert.

Möchten Sie mehr über die heutige Sicherheit erfahren? Kontaktieren Sie uns und lassen Sie uns Ihre Risiken managen und minimieren.

Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentarbereich geschlossen.