Hyper-V ReplicaWenn Sie uns nach den wirklich tollen neuen Funktionen von Windows Server 2012 R2 fragen, so würden wir sicherlich die Funktion des Hyper-V Replica an erster Stelle nennen.

Unsere Kunden sind ja meistens aus dem Bereich der KMU und da ist es wirklich ein sehr interessantes Feature, das ich hier beschreiben möchte.

Die Einrichtung eines Failover-Servers durch Hyper-V Replica ist günstig und eigentlich relativ einfach.

Zusätzlich ist die laufende Betreuung des Systems sehr pflegeleicht. Dies macht es zu einer interessanten Funktion für Unternehmen, die einen Weg suchen, ihre bestehende (oder neue) Serverstruktur ausfallsicher zu machen.

Im Vergleich zu dem Wettbewerb mit VMWare fällt auf, dass Microsoft das Feature “kostenlos” dazu gibt, wenn man auf Windows Server 2012 als Betriebssystem setzt. Ein nicht unerheblicher Kostenvorteil.

Spannend ist hier, dass Microsoft einen Weg geschaffen hat, eine Virtualisierung zu nutzen, ohne den Einsatz von teuren SAN-Strukturen erforderlich zu machen. SAN (Storage-Area-Networks) sind den kleineren Unternehmen meist zu teuer. Da kommt eine softwarebasierte Replizierung gerade recht.

Welche Funktionen hat Microsoft hier vorgesehen?

Virtualisierung ist natürlich die Voraussetzung für Hyper-V Replicas.

  • Hyper-V Replica funktioniert ohne SAN-Strukturen
  • Optimal für kleinere Unternehmen, die mehrere Standorte ausfallsicher betreiben wollen
  • Replizierung direkt über das Internet zu anderen Standorten über “langsame” WAN-Verbindungen
  • Möglichkeit zur Integration von Hosting in Rechenzentren zur Desaster-Recovery – wohl allgemein als “Cloud Computing” benannt
  • Sie können die virtuellen Maschinen nach Bedarf sogar alle 5 Minuten replizieren, hierbei muss man jedoch die erforderliche Bandbreite gut kalkulieren.

Im Gesamten lässt sich sagen, dass Microsoft hier eine Lösung hat, die perfekt auf kleinere und mittlere Unternehmen mit 10 Servern oder weniger passt. Diese Unternehmen machen ja bekanntlich 95% des Marktes aus, insofern eine wirklich tolle Lösung für uns – bzw. für unsere Kunden.

Wie funktioniert Hyper-V Replica?

Grundsätzlich kann man die Replizierung als eine Asynchrone Desaster-Recovery-Lösung beschreiben.

Die Daten werden also alle x Minuten repliziert und wenn der Hauptserver ausfällt, verliert man eben genau diese x Minuten. Das ist sicherlich für viele Unternehmen ausreichend, denn so können Sie recht schnell weiter arbeiten.

Ob das auch in Ihrem Unternehmen passt, muss man natürlich besprechen. Oftmals gibt es da noch Zusatzlösungen, sodass Ihre SQL Datenbank z.B. öfters gesichert wird. Aber für die meisten Kunden ist das völlig in Ordnung. Vergleichen Sie es einfach mit einem langen Ausfall Ihrer gesamten Infrastruktur, bis das CarePack des Herstellers greift, der Techniker kommt und ein neuer Server bereit gestellt wird durch Zurückspielen der Datensicherung.

Dann wird im Worst-Case ja meist das Backup vom Vorabend zurückgespielt, was natürlich einen deutlich größeren Datenverlust zur Folge hat.

Hier braucht man aber eine kundenspezifische Lösung, die wir gerne gemeinsam durchsprechen.

Erfahrungen aus der Praxis

Wir haben bereits mehrere Systeme so installiert und müssen sagen: es funktioniert. Natürlich gehört zu einer Installation bei uns immer ein Test der Umgebung, sowie eine Möglichkeit, die korrekte Funktionalität laufend zu überwachen. Das übernimmt auf Wunsch unser IT-Service, oder auch der Kunde selbst.

Gerne beraten wir Sie, oder bieten Ihnen eine Kompletteinrichtung. Nutzen Sie die Erfahrung, die wir bereits in Kundenprojekten gesammelt haben für Ihr eigenes Vorhaben. Ein Anruf genügt.

Jens Hagel
Folge mir

Jens Hagel

Geschäftsführer bei hagel IT-Services GmbH
Gründer und Inhaber der Firma hagel IT-Services GmbH in Hamburg. Natürlich leidenschaftlicher Technikfan und immer auf der Suche nach Verbesserungen.
Jens Hagel
Folge mir

Kommentarbereich geschlossen.